Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtlohn in Bewegung

Stadtsportfest

Petrus muss ein Herz für Sportler besitzen: Nicht nur der RV St. Martin durfte sich über drei sonnige Reitertage freuen, auch den Organisatoren des dritten Stadtsportfestes dürfte am Sonntagmorgen ein Stein vom Herzen gefallen sein.

STADTLOHN

von von Michael Schley

, 06.08.2012
Stadtlohn in Bewegung

Von wegen Regen - die Sonnenbrille war durchhaus angebracht.

Angekündigte Regenschauer blieben aus, so dass ab 11 Uhr die Bühne frei gegeben werden konnte für alle, die sich ein Bild von der vielfältigen Stadtlohner Sportlandschaft machen wollten. Die Angebote der zwölf teilnehmenden Vereine sprachen sämtliche Sinne an: So konnten die Besucher - und ganz besonders die kleinen Sportlerinnen und Sportler - sowohl ihre koordinativen Talente am Stand der DJK, beim Trampolinspringen mit dem SuS, im Parcours des Trial-Clubs oder auf dem Tennisfeld beim TV Blau-Weiß als auch konditionellen Fähigkeiten auf dem Rad des RSC Stadtlohn testen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Stadtsportfest 2012

Das dritte Stadtlohner Stadtsportfest brachte "Stadtlohn in Bewegung".
07.08.2012
/
Schlagworte Stadtlohn
Auch der Vorsitzende des ausrichtenden Stadtsportverbandes, Winfried Hamann, ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, kräftig in die Pedale zu treten. Auf den Rücken des (Holz-)Pferdes luden der Voltigierverein und der Verein Fortuna an der Johannes-Reithalle ein.

Viele Stände

Konzentration war beim Schachverein gefragt, Spiel und Spaß, aber auch viele nützliche Infos zum Verhalten im nassen Element gab es im Freibad mit dem Kanusportverein und der DLRG-Ortsgruppe. Apropos DLRG: An deren Stand am Eingang des Spiel- und Sportparks im Losberg konnten sich die Kleinen mit einer Laufkarte eindecken, die an den vielen Ständen abgezeichnet werden konnten.

Attraktive Preise winkten denen, die den Rundlauf erfolgreich - sprich komplett - absolvierten. Abgerundet wurde das Programm durch abwechslungsreiche, sportliche wie informative Präsentationen auf der großen Showbühne. "Eine Investition soll natürlich eine gewisse Rendite versprechen. Und dieses Engagement hat sich zweifellos gelohnt", freute sich Klaus Stachowski, Vorsitzender der Sparkassen-Stiftung, die diesen Aktionstag unterstützt hat, über die tolle Resonanz.

Ziel erreicht

"Sport tut Stadtlohn gut", dankte Bürgermeister Helmut Könning vor allem den vielen ehrenamtlich aktiven Bürgerinnen und Bürgern, die die Stadtlohner Sportlandschaft aktiv mit Leben füllten. Keine Frage: Das Ziel, mit dem Aktionstag die Stadtlohner zu bewegen, wurde eindrucksvoll erreicht.

Und dass es bis zur vierten Auflage des Stadtsportfestes nicht noch einmal 20 Jahre dauern soll, darin waren sich alle einig - Organisatoren wie Besucher.

 

Lesen Sie jetzt