Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Strahlend schön: Der Weihnachtsmarkt in Südkirchen

SÜDKIRCHEN Knackig kalt und trocken: Bis Mitte Dezember hat das Adventsmarkt-Wetter auf sich warten lassen. Für die Südkirchener und ihren stimmungsvollen Budenzauber kam es auf den Tag genau richtig.

von Von Matthias Münch

, 16.12.2007

Bei gleißendem Sonnenschein eröffneten Jupp Quante, Werner Wiedenhorst und Friedhard Drebing am Sonntag nach der Messe den Weihnachtsmarkt in Südkirchen. Der Organisator und Moderator des Marktes, der Vorsitzende des Werberings Nordkirchen-Südkirchen-Capelle und der Bürgermeister dankten den vielen Helfern und vor allem den Vereinen aus dem Dorf für ihre Teilnahme.Korn wurde aus dem Löffel ausgeschenkt Die Atmosphäre mit den festlich geschmückten Buden rund um die katholische Pfarrkirche St. Pankratius lockte schon am Vormittag und erst recht zur Dämmerung Hunderte von Besuchern aus ganz Nordkirchen und Umgebung an. Da die Temperaturen trotz der Sonne um den Gefrierpunkt pendelten, waren Glühwein, Punsch und andere wärmende Getränke sehr willkommen. Auch Waffeln, Wüste, Reibeplätzchen, Champig-non-Pfannen und andere leckere Speisen fanden bei den Besuchern regen Zuspruch. Kiepenkerl Heinz Zimmer vom Heimatverein schenkte westfälischen Korn aus dem Löffel aus.Erlös der Geschenkartikel war für den guten ZweckDie Vereine verkauften selbst gebastelte Artikel wie Wichtel, Kerzen, Gestecke, Schneemänner und vieles mehr. Der Erlös war durchweg für die Vereinskasse oder andere soziale Zwecke bestimmt, etwa die Arbeit von Pater Wacker in Peru. Für die Kinder verteilte der Weihnachtsmann alias Klaus Börding kleine Geschenke. Außerdem erfreuten sie sich an einem Streichelzoo mit Pony und kleinen Ziegen. Brechend voll war es im Pfarrheim nicht nur an der Kuchentheke der kfd, sondern auch beim Kasperle-Theater im Pfarrheim. Hier führte Andreas Bachmann „Das gestohlene Weihnachtsgeschenk“ auf. Fast 4000 Sachpreise warteten bei der Tombola des Werberings auf die Gewinner. Als Hauptpreise winkten unter anderem ein Kindertrecker, ein CD-Player und ein edler Kaffeeautomaten. Frank Zumholz sorgte mit Weihnachtsmusik für Unterhaltung.Live-Auftritte des Capeller Kinderchors Dazu kam ein Programm mit Live-Auftritten des  Capeller  Kinderchors, des Jugendmesskreises Südkirchen, der Tanzgruppe des Heimatvereins und der Bläsergruppe Capelle-Südkirchen. In der Kirche gaben der Frauenchor Frohsinn und der MGV Concordia unter der Leitung von Theo Cortner ein Konzert vor vollen Bänken. Jupp Quante war mit dem Verlauf des Tages vollauf zufrieden: „Es ist mein neunter Weihnachtsmarkt. Seit 18 Jahren mache ich das schon. Besser als heute geht es nicht mehr.“ 

Lesen Sie jetzt