Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

,

Wellington

, 01.12.2017, 07:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Beim öffentlich-rechtlichen Sender Radio New Zealand gehen regelmäßig Beschwerden ein, wenn zum Beispiel im Wetterbericht nicht von „New Zealand“ die Rede ist, sondern von „Aotearoa“, wie der Pazifikstaat in der Maori-Sprache Te Reo heißt. Maori Te Reo ist in Neuseeland ebenso wie Englisch offizielle Amtssprache. Viele beklagen sich über „Kauderwelsch“.

Schlagworte: