Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Streit über Anleinpflicht eskaliert: Hundebesitzer verletzt

Duisburg. Bei einem handfesten Streit über die Anleinpflicht sind am Dienstag zwei Hundebesitzer in Duisburg verletzt worden. Nach Polizeiangaben hatte ein 62-Jähriger beim Spaziergang mit seinem angeleinten Tier einen 39 Jahre alten Mann ermahnt, seinen Hund ebenfalls anzuleinen. Als der 39-Jährige widersprach und der Streit eskalierte, habe der ältere Mann seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht, an dem sich beide verletzten.

Streit über Anleinpflicht eskaliert: Hundebesitzer verletzt

Ein Rettungswagen im Einsatz. Foto: Nicolas Armer/Archiv

Laut Polizeibericht attackierte der 62-Jährige den 39-Jährigen daraufhin noch mit Tränengas. Ein Rettungswagen habe den 39-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 62-Jährige sei selbst zur Behandlung in eine Klinik gegangen. Die Beamten stellten das Messer und die Tränengas-Flasche sicher. Den 62-Jährigen erwartet ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Anzeige
Anzeige