Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streit um Wodka-Flasche endet als Tragödie

18-Jähriger in Witten getötet

Bei einem Streit ist in der Nacht zu Sonntag in Witten ein 18-jähriger Mann getötet worden. Ein weiterer Mann wurde leicht verletzt. Die Mordkommission ermittelt.

WITTEN

, 08.04.2018
Streit um Wodka-Flasche endet als Tragödie

© dpa (Symbolbild)

Bei einem Streit ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 18-jähriger Mann erstochen worden. Kurz nach 1 Uhr gab es eine tätliche Auseinandersetzung vor einem Kiosk an der Annenstraße. Mehrere junge Männer stritten sich dabei um eine Flasche Wodka, so der bisherige Ermittlungsstand.

Bei dem Streit stach einer der Beteiligten mit einer Waffe - die Polizei vermutet ein Messer - den 18-Jährigen in den Hals. Der 18-Jährige wurde so stark verletzt, dass er kurz darauf am Tatort starb. Ein zweiter Mann aus der Gruppe des Getöteten wurde am Bauch verletzt, jedoch nur oberflächlich.

Mutmaßlicher Täter weiterhin auf der Flucht

Die Leiche wurde am Sonntag obduziert. Die Untersuchung hat ergeben, dass der Stich die Halsschlagader fast vollständig durchtrennt hat - der Mann starb durch Verbluten. Die Tatwaffe konnte am Ort nicht gefunden werden, der Tatverdächtige war nach Angaben der Polizei auch am Montag noch auf der Flucht. 

Die Annenstraße blieb bis zum Sonntagmittag gesperrt. Die Mordkommission der Polizei Bochum ermittelt.

dpa

Die Polizei sucht nach Zeugen: Hinweise nimmt die Mordkommission unter Tel. (0234) 909 4441 entgegen.