Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stroetzel will mehr als einen Punkt

07.08.2007

Schermbeck Die Hammer Spielvereinigung hat mit ihrem 1:0-Erfolg in Gütersloh für eine Überraschung am erste Oberliga-Spieltag gesorgt. Der SV Schermbeck rechnet sich heute um 18.30 im Mahlbergstadion dennoch gute Chancen auf einen Punkt oder mehr aus.

Oberliga

Hammer SpVgg. - SVS

Die Gastgeber werden vor eigenem Publikum sicher anders spielen als am Sonntag. In Gütersloh spielte man mit einem Verteidiger als einigen Stürmer und ermauerte sich den Dreier. In Hamm hatte es schon vor Saisonbeginn die erste Trainerentlassung gegeben, als man Ende Juli Wolfgang Sandhowe entließ. Der neue Mann an der Linie heißt Thomas Stratos. Er trainierte noch im letzten Jahr den FC Gütersloh und hat mit dem Erfolg beim Ex-Club den besten Einstand gehabt, den man sich als Trainer wünschen kann. So ein toller Start weckt bei den Fußball-Fans Hoffnungen auf mehr.

Doch diese Hoffnungen will SVS-Trainer Martin Stroetzel zunichte machen. Er hat heute alle Spieler an Bord und dementsprechend taktisch variieren: "Es kann gut sein, dass ich offensiver starte. Wenn nicht, kann ich im Verlauf des Spiels immer noch auf die Spielsituation reagieren."

Stroetzel erwartet, dass die Hammer das Spiel machen wollen, sieht deren Potenzial dazu aber nicht als allzu groß an: "Hamm ist sicher eine unangenehme Mannschaft. Sie lebt aber mehr vom Kampf. Spielerisch und technisch ist Lotte da ein ganz anderes Kaliber gewesen." Ein Punkt wäre zwar schön, aber nicht das Maß der Dinge: "Dann müssen wir am Sonntag gegen Erkenschwick gewinnen, um nicht gleich im Keller zu stehen." weih