Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga: SuS Stadtlohn II

SuS II lässt den Knoten platzen

Stadtlohn Die Durststrecke von Stadtlohn II ist beendet: Das 5:1 gegen Wulfen war ein Sieg des Willens. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebt – und wichtige Spiele folgen.

SuS II lässt den Knoten platzen

Jesn Büsker (l.) und der SuS Stadtlohn II fährt gegen Wulfen drei Punkte ein. Foto Michael Schley

20 Minuten benötigte der SuS Stadtlohn II am Ostermontag, um richtig in das wichtige Nachholspiel gegen BW Wulfen zu finden: Dann platzte der Knoten – und zwar gewaltig. Der erste Dreier seit fünf Monaten wurde mit zunehmender Spieldauer zementiert und den bisher ganzen 18 Toren in 19 Spielen wurden im 20. gleich fünf hinzugefügt: 5:1. Drei eminent wichtige Zähler im Ringen um den Klassenerhalt.

Dabei schien die Begegnung den aus den vergangenen Wochen fast schon klassischen Verlauf zu nehmen. Zwei erste Abschlüsse des agilen Lars Sparwel fanden nicht ins Ziel (4., 10.). Auf der anderen Seite führte der erste individuelle Fehler zum frühen Rückstand: Dominik Pawlak nahm einen zu kurzen Rückpass auf und schob diesen an Torhüter Mark Kemper vorbei ins leere Tor (12.). Der SuS II schüttelte sich kurz und wehrte sich noch entschlossener.

Die Zweikämpfe im Mittelfeld wurden gewonnen, Jens Büsker setzte in der Zentrale nun Zeichen und sorgte für Stabilität. Der SuS zeigte fortan auch Konsequenz im letzten Drittel. Ein Freistoß Büskers klatschte ans Aluminium (17.), Mustafa Kaya prüfte den Torsteher (19.). Dann kam der nun beeindruckte Gast zur Hilfe. Nach einem Abstimmungsfehler landete die Kugel bei Kaya, der sich mit dem 1:1 bedankte (27.). Der Dosenöffner. Es lief fortan und die weiteren Treffer waren allesamt sehenswert: Zunächst senkte sich ein Distanzschuss von Tim Böing in den rechten Winkel (32.), dann nutzte Markus Schmittmann-Wehning eine Eingabe von Robin Tenbusch (37.).

Nach dem Pausenpfiff blieb Stadtlohns Reserve aktiv: Kaya und Schmittmann-Wehning verpassten die Vorentscheidung (61., 64.). Büsker und Maximilian Rhein löschten mit den weiteren Toren die wenigen Zweifel am Erfolg (88., 90.+2).

Jetzt nachsetzen

it diesem Sieg bleibt der SuS II zwar auf dem ersten Abstiegsrang, hat den Anschluss aber hergestellt. „Die Mannschaft hat heute den unbedingten Willen gezeigt, Tore machen zu wollen. Dann kommt auch das Quäntchen Glück bei den Abschlüssen hinzu. Nur so kann es etwas werden“, blickte Coach Franz-Josef Becking bereits auf die Sechs-Punkte-Spiele in Weseke und Epe voraus.


SuS Stadtlohn II - BW Wulfen5:1

SuS II: Kemper - Tenbusch, Rhein, Melka, Weiß, Böing, Buß (55. Diekenbrock), Büsker, Schmittmann-Wehning, Kaya (73. Dormeyer), Sparwel – Tore: 0:1 Pawlak (12.); 1:1 Kaya (27.); 2:1 Böing (32.); 3:1 Schmittmann-Wehning (37.); 4:1 Büsker (88.); 5:1 Rhein (90.+2).

Anzeige
Anzeige