Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS Legden gewinnt Derby

Vreden/Kreis Der SuS Legden hat den lokalen Vergleich mit dem ASV Ellewick gewonnen. Mit 3:0 setzte sich die Elf von Spielertrainer Jörg Thor überraschend klar in Ellewick durch.

Das war gleichzeitig der dritte Sieg der Legdener Fußballer in Serie und der Erfolg ist auch in der Höhe verdient. Und der SuS hatte einen optimalen Start in die Begegnung, die vor einer großen Kulisse auf dem Sportplatz in Ellewick ausgetragen wurde. Gleich die erste Angriffsaktion der Gäste brachte die Führung. Der Unparteiische entschied nach einer zu heftigen Attacke der ASV-Abwehr auf Freistoß für den SuS. Jörg Thor trat zur Ausführung an und zirkelte denn Ball vom linken Strafraumeck rechts oben ins Tor. Da gab es für ASV-Keeper Mario Florin nichts zu halten.

Fast im Gegenzug kam der ASV Ellewick zu seiner ersten Torchance, es sollte die einzige klare Torgelegenheit bis zur bis zum Seitenwechsel bleiben. Bei einem Angriff über rechts kam der Ball am Strafraum zu Torjäger Stefan Thesing. Der konnte sich gegen Stefan Hellkuhl durchsetzen und schoss aus spitzem Winkel flach aufs Tor. Bernd Thor im Gehäuse des SuS konnte den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken.

Auch dem zweiten Treffer für den SuS in der 25. Minute ging ein Freistoß voraus. Jörg Thor spielte den Ball diesmal weiter auf Bernd Benker, der von der Torauslinie den Ball hoch in den Strafraum brachte. Tobias Eichholz war zur Stelle und traf zum 2:0. Bis zur Pause versuchte danach der ASV Ellewick ohne Erfolg, den Rückstand zu verkürzen. Auch direkt nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber Druck. Der ASV kam zu einer ganze Reihe von Ecken, die aber alle nichts einbrachten. Der SuS Legden beschränkte sich in dieser Phase des Spiels auf die reine Abwehrarbeit und kam nur noch mit Kontern in die gegnerische Hälfte. Ein Konter führte über Jörg Thor, Uwe Lanvermann, Bernd Heuser und Andre Stenert nach 67 Minuten zum dritten Tor. Das war die Vorentscheidung. Kurz vor Schluss vergab Lanvermann noch eine Großchance zum 4:0. jok

Anzeige
Anzeige