Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

NRW-Titel für Cedric Osterholt

SuS-Nachwuchstriathleten erfolgreich beim „Powerman Alsdorf“

Stadtlohn Cedric Osterholt vom SuS Stadtlohn setzte sich in der Landeswertung vor seinem Bruder Jonas durch. Weitere SuSler erreichten gute Platzierungen.

SuS-Nachwuchstriathleten erfolgreich beim „Powerman Alsdorf“

Cedric Osterholt (l.) führt das Läuferfeld an.

Für die Nachwuchstriathleten des SuS Stadtlohn ging es am Sonntag zur ersten Meisterschaft in der neuen Saison. Im Rahmen des „Powerman Alsdorf“ in der Nähe von Aachen wurden die Deutschen Duathlonmeisterschaften ausgetragen. Gleichzeitig ermittelten die Teilnehmer auch die NRW-Meister, bei den Jugendlichen wurde der Wettkampf als Nachwuchscup ausgetragen. Besonders erfolgreich schnitt der Stadtlohner Cedric Osterholt ab, der sich den Titel des NRW-Meisters im Duathlon holte.

Brüder am Start

Die Brüder Cedric und Jonas Osterholt mussten bei den Junioren an den Start über die Distanz von fünf Kilometern Laufen, 20 Kilometern Radfahren und 2,5 Kilometern Laufen. Beide legten los wie die Feuerwehr und wechselten in der Spitzengruppe liegend auf das Rad. In einer sechsköpfigen Spitzengruppe ging es auf die zweite Laufstrecke, nach nicht ganz optimalen Wechsel hielten die Brüder den Anschluss nach ganz vorne nicht mehr und belegten am Ende im Ziel die Ränge vier und fünf in der DM-Wertung (55:16 und 55:29 Minuten).

In der NRW-Wertung belegten die beiden damit aber die Ränge eins und zwei, Cedric Osterholt wurde damit NRW-Meister im Duathlon und sein Bruder Jonas Vizemeister.

Alina Wenning Dritte

In der Klasse der Schüler und Schülerinnen A gingen vier Stadtlohner an den Start über die Distanz von 2,5 Kilometern Laufen, 10 Kilometern Radfahren und einem Kilometer Laufen. Alina Wenning zeigte eine gute Leistung und lief zufrieden und glücklich nach 37:24 Minuten als Dritte ins Ziel. Jil Otte belegte hier am Ende Rang zehn (41:08). Etwas schneller war noch Bruno Krumbeck unterwegs, er holte bei den Jungs in 36:55 Minuten Rang fünf. Thorben Osterholt belegte den 14. Platz (40:00).

In der Jugend B ging es für Gus Otte über die gleiche Distanz, er wurde 18. in 33:10 Minuten.

Paul Völker startete in der Klasse Jugend A über 2,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen. Durch einen Sturz beim ersten Lauf und einen miserablen Wechsel verpasste er die erste Radgruppe und konnte so nicht mehr ganz vorne eingreifen, am Ende belegte er in 45:46 Minuten den 14. Platz in der Gesamtwertung und wurde Fünfter der NRW-Meisterschaft.

Anzeige
Anzeige