Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball-Bezirksliga: TuS schlägt Stadtlohn II mit 4:0

SuS-Reserve kommt in Wüllen unter die Räder

WÜLLEN Mit einem deutlichen 4:0 (3:0) gewannen die Männer vom TuS Wüllen ihr Nachholspiel am Donnerstagabend gegen die Reserve vom SuS Stadtlohn. Der TuS bleibt Fünfter, wird den SuS rückt der Klassenerhalt in immer weitere Ferne.

SuS-Reserve kommt in Wüllen unter die Räder

Wüllens Rainer Hackenfort (r) setzt sich vor dem 1:0 gegen Florian Brinkmann (l) durch. Foto: Raphael Kampshoff

Schon nach 13 Spielminuten führten die Hausherren durch Tore von Alexander Edel und Rainer Hackenfort mit 2:0. Mit dieser frühen Führung hatte der Tabellenfünfte fortan leichtes Spiel.

Mit dem ersten Torschuss ging der TuS mit 1:0 in Front. Spielertrainer Hackenfort setzte sich im Zweikampf gegen Florian Brinkmann durch, flankte auf den zweiten Pfosten zu Alexander Edel, der über den Stadtlohner Torhüter Mark Kemper zur Führung köpfte (10. Minute.). Drei Minuten später traf Hackenfort nach Vorlage von Christian Theuring selbst. Der Ball kam aus dem Halbfeld in den Strafraum geschlagen, Hackenfort war am Elfmeterpunkt früher am Ball als der heraus stürmende Kemper und köpfte zum 2:0 ins leere Tor. Für den 3:0-Halbzeitstand sorgten die Stadtlohner in der 33. Minute selbst. Einen Rückpass bekam Mark Kemper nicht unter Kontrolle. Sein Versuch, den aufs Tor rollenden Ball noch aufzuhalten, schlug fehl und der Ball überquerte die Torlinie. In der Offensive fanden die Stadlohner in der ersten Halbzeit nicht statt.

Gast kommt besser ins Spiel

Nach der Pause kam der Tabellenvorletzte besser ins Spiel, ohne aber zunächst zu effektiven Chancen zu kommen. Die hatten aber erneut die Wüllener und eine von diesen nutzte Hackenfort zum 4:0: Mit einem Heber konnte er Kemper zur Vorentscheidung überwinden (60.).

Erst in der letzten halben Stunde kam auch der SuS zu Torabschlüssen. In der 64. Minute prüfte Markus Schmittmann-Wehning den Wüllener Torwart Stefan Mester mit einem harten Schuss aus 15 Metern. Der eingewechselte Felix Stähle scheiterte mit zwei Fernschüssen.

SuS-Trainer Franz-Josef Becking war mit der Einstellung seiner Mannschaft in der ersten Hälfte nicht zufrieden. „Der Sieg für Wüllen geht voll in Ordnung, wir haben zu Beginn alle Tugenden vermissen lassen, die man in unserer Situation braucht.“

Zufrieden war hingegen Wüllens Spielertrainer Rainer Hackenfort. „Wir wollten Stadtlohn gar nicht erst ins Spiel kommen lassen und das ist uns super gelungen. Ich habe heute gar nichts auszusetzen.“

TuS: Mester - P. Theuring, Haeske, Uppenkamp, Edel, Hackenfort (75. Behrendt), Sicking, Vortkamp (67. Möller), Kortbuß (51. Gosling), Bastron, C. Theuring

SuS II: Kemper - Tenbusch, Hornhues, Melka (46. Diekenbrock, 70. Greve), Böing (46. Stähle), Grewe, Brinkmann, Sparwel, Schmittmann-Wehning, Voßkamp, Buß

Tore: 1:0 Edel (9. Minute), 2:0, 4:0 Hackenfort (11., 60.), 3:0 Kemper (34. ET),

Zuschauer: 50

Anzeige
Anzeige