Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS siegt im Stadtderby und ist gesichert

Zwei Pohlmann-Treffer sichern Erfolg

21.05.2007

Vinnum Mit einem knappen Auswärtssieg konnte SuS Olfen das Stadtderby gegen Westfalia Vinnum für sich entscheiden. Das Spiel fing stürmisch an. Beide Teams spielten mit offenen Visieren und so waren noch keine zehn Minuten gespielt, da mussten die vielen mitgereisten SuS-Anhänger bereits das 1:0 für die Gastgeber miterleben. Ein Freistoß von Vinnums Stefan Olfens erreichte den im Strafraum postierten Beier, der den Ball dann mit einem schulmäßigen Kopfball hinter dem Olfener Schlussmann Bruch im Tor unterbrachte. Die Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Den Ausgleich, nur knapp fünf Minuten nach dem 1:0 erzielte Koslowski nach schönem Zusammenspiel mit Klinger. Aus knapp 16 Metern hämmerte er den Ball in den rechten Winkel. Olfen wurde jetzt besser und kam zu zahlreichen Möglichkeiten. «Nach dem ersten Gegentreffer haben wir uns hängen gelassen» kommentierte Westfalia-Coach Thomas Nuth diese Phase des Spiels. Florian Behr hatte die Führung für die Olfener in der 20. Minute auf dem Fuß. Bei seinem Schussversuch aus knapp sieben Metern rutschte er ab und der Ball flog weit über das Ziel hinaus. Richtig traf er den Ball dann acht Minuten später, als sein Freistoß das Tor nur um Zentimeter verpasste. Mehr Glück hatte nach einer halben Stunde der Olfener Pohlmann. Aus spitzem Winkel zirkelte er den Ball auf das Tor. Der Schuss landete zunächst am Pfosten, dann bei Westfalia-Torwart Schneider. Allerdings war der Ball wohl schon hinter der Linie und somit stand es 1:2. Mit diesem 1:2 ging es in die Kabine. Nach der Pause fingen beide Mannschaften wieder ähnlich stürmisch an wie schon im ersten Durchgang. In der 48. Minute tauchte Kornblum alleine vor dem Vinnumer Tor auf, schob aber vorbei. Eine Minute später wurde es auf der anderen Seite gefährlich. Bruch parierte einen Kopfball von Beier glänzend. Kurz darauf gab es dann auf Olfener Seite wieder etwas zu jubeln. Pohlmann erzielte mit seinem zweiten Treffer das Tor zum 1:3. Im Strafraum gelang es ihm sich von seinem Gegenspieler zu lösen und den Ball aus der Drehung im Tor zu versenken. Behr hatte eine Minute später sogar die Chance zum 1:4. Westfalia-Keeper Schneider wusste das aber zu verhindern. Vinnum war meist nur nach hohen Bällen gefährlich, denn in der Mitte wartete der kopfballstarke Beier, der es fünf Minuten vor dem Abpfiff mit seinem zweiten Treffer per Kopf schaffte auf 2:3 zu verkürzen. Mehr war für die Vinnumer in einem hart umkämpften Derby aber nicht drin und damit sieht es auch im Abstiegskampf jetzt sehr düster aus. pat

Lesen Sie jetzt