Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Südafrika

Südafrika

Münster. Der Opferschutzverein Weißer Ring hat rund 25 000 Euro Soforthilfe an Betroffene der Amokfahrt von Münster ausgezahlt. 50 Opfer aus Deutschland, Holland, England und Südafrika werden von dem Verein betreut. 30 von ihnen wurden finanziell unterstützt, um Reisekosten, Übernachtungen und Lohnausfälle stemmen zu können. Unter den Betreuten sind Schwerverletzte, die noch im Krankenhaus liegen, Angehörige, die den Verlust des Ehemanns oder des Vaters verkraften müssen, und Augenzeugen. Bei der Amokfahrt waren vor sechs Wochen vier Menschen getötet und mehr 20 verletzt worden.mehr...

Arjeplog. Arktische Kälte, die Gluthitze der Wüste und Marterstrecken im Dauerlauf - bevor ein neues Auto in die Hände eines Kunden kommt, muss es schwere Strapazen durchstehen. Aber warum nehmen die Hersteller ihre Neuheiten bei der Vorserienerprobung so hart ran?mehr...

Washington. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die politischen Fortschritte zwischen Nord- und Südkorea als Ergebnis der Politik von US-Präsident Donald Trump gelobt. Die Stärke, mit der Trump darauf gesetzt habe, dass die Sanktionen gegen Nordkorea eingehalten würden, zeitigten Erfolge, sagte Merkel nach einem Gespräch mit Trump in Washington. Das Treffen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In sei ein „erster Schritt auf einem Weg, der hoffentlich hoffnungsvoll geht“, sagte sie.mehr...

Wien. Der österreichische Möbelhändler XXXLutz übernimmt die deutsche Möbelkette Poco. Die XXXLutz-Gruppe habe sich mit dem Handelskonzern Steinhoff entsprechend geeinigt, teilte das Unternehmen am Mittwoch im österreichischen Wels mit. Es gehe um 123 Einrichtungshäuser mit fast 8 000 Mitarbeitern mit einem Gesamtumsatz von 1,6 Milliarden Euro. Poco werde weiter als eigenständiger Bereich innerhalb der XXXLutz-Gruppe mit eigenem Management geführt. Die Zentrale bleibe im nordrhein-westfälischen Bergkamen.mehr...

Pretoria. Die Decke mit dem Konterfei des südafrikanischen Nationalhelden besteht aus 300 Teilstücken. Tausende Menschen aus aller Welt häkelten monatelang an den Stücken, auch etliche Gefängnisinsassen nahe Pretorias.mehr...

Hamburg. Barfußgehen fördert die körperliche Entwicklung von Kindern. Das belegt eine neue Vergleichsstudie von Sportmedizinern, an der mehr als 1000 Kinder und Jugendliche in Deutschland und Südafrika teilnahmen. Bei den Untersuchungen zeigte sich, dass die üblicherweise barfuß gehenden Südafrikaner aus der Westkap-Provinz mehr mit der Ferse aufsetzen und deutlich weniger zu Plattfüßen neigen als die meist beschuhten Teilnehmer aus dem Raum Hamburg. Außerdem konnten die Barfuß-Läufer aus dem Stand weiter springen und besser balancieren.mehr...

Los Angeles. Für ihren neuen Film musste Charlize Theron nicht nur Texte lernen, sondern jede Menge essen. Dafür stellte sie sogar nachts um zwei Uhr den Wecker.mehr...

Johannesburg. Sie wurde als „Mutter der Nation“ verehrt und war eine schillernde Symbolfigur des Anti-Apartheid-Kampfes in Südafrika. Anfang April ist Winnie Mandela gestorben, am Samstag nahm die Nation Abschied.mehr...

Johannesburg. In Südafrika haben die Trauerfeierlichkeiten für die kürzlich gestorbene Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Madikizela-Mandela begonnen. Tausende Menschen versammelten sich im Orlando-Stadion in Soweto, einem Township von Johannesburg. Dort wurde der in die Nationalflagge gehüllte Sarg vorgefahren. Ein Chor sang die Nationalhymne und die Lieblingslieder der Verstorbenen. Madikizela-Mandela war Anfang April mit 81 Jahren gestorben. Sie gilt als Symbolfigur des Kampfes gegen Apartheid, ist aber nicht unumstritten. Ihr Leben war auch von Skandalen geprägt.mehr...

Johannesburg. Die kürzlich gestorbene südafrikanische Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Madikizela-Mandela wird mit einem Staatsbegräbnis geehrt. Tausende Menschen werden heute im Orlando-Stadion von Soweto, einem Township von Johannesburg, erwartet. Madikizela-Mandela war Anfang April im Alter von 81 Jahren gestorben. Die Ex-Frau des ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela, gilt als Symbolfigur des Kampfes gegen Apartheid. Sie ist aber nicht unumstritten, denn ihr Leben war auch von kriminellen Verwicklungen und Skandalen geprägt.mehr...

New York. UN-Generalsekretär António Guterres hat Winnie Mandela als „starke und furchtlose Stimme im Kampf für Gleichberechtigung“ gewürdigt. Mandelas Tod habe Guterres traurig gemacht und er richte ihrer Familie sein Beileid aus, sagte ein mehr...

Johannesburg. Winnie Mandela, die Ex-Frau von Südafrikas Freiheitskämpfer Nelson Mandela, ist tot. Die Veteranin des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika sei im Alter von 81 Jahren in einem Krankenhaus in Johannesburg gestorben, teilte ihre Familie mit. Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela selbst war bereits 2013 gestorben, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident von 1994 bis 1999 regiert. Winnie Mandela war eine Symbolfigur des Anti-Apartheid-Kampfes, aber auch wegen Skandalen und wegen ihres Auftretens umstritten.mehr...

Schlaglichter

02.04.2018

Medien: Winnie Mandela gestorben

Johannesburg. Winnie Mandela, die Ex-Frau von Südafrikas Freiheitskämpfer Nelson Mandela, ist tot. Die Veteranin des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika sei im Alter von 81 Jahren gestorben, berichteten südafrikanische Medien. Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela selbst war 2013 gestorben, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident von 1994 bis 1999 regiert.mehr...

Johannesburg. Sie gehörte zu den Kämpfern für Freiheit im Südafrika der Apartheid. Viele sahen sie schon an der Seite von Nelson Mandela als First Lady. Doch Skandale und Affären führten dazu, dass er sich noch vor seiner Wahl von Winnie trennte. Nun ist auch sie tot.mehr...

Schlaglichter

02.04.2018

Medien: Nelson Mandela gestorben

Johannesburg. Winnie Mandela, die Ex-Frau von Südafrikas Freiheitskämpfer Nelson Mandela, ist tot. Die Veteranin des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika sei im Alter von 81 Jahren gestorben, berichteten südafrikanische Medien. Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela selbst war 2013 gestorben, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident von 1994 bis 1999 regiert.mehr...

Johannesburg. Winnie Mandela, die Ex-Frau von Südafrikas Freiheitskämpfer Nelson Mandela, ist tot. Die Veteranin des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika sei im Alter von 81 Jahren gestorben, berichteten südafrikanische Medien am Montag. Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela selbst war 2013 gestorben, er hatte Südafrika als erster schwarzer Präsident von 1994 bis 1999 regiert.mehr...

Sydney. Drei australische Kricket-Nationalspieler haben ihren Sport mit einem Manipulationsversuch in eine Krise gestürzt. Der Verband will nun den gesamten Verhaltenskodex überarbeiten. Die Sünder geben sich reumütig - und lassen ihren Emotionen freien Lauf.mehr...

Johannesburg. Nach dem Kricket-Betrugsskandal in der australischen Nationalmannschaft werden die drei Drahtzieher hart bestraft. Kapitän Steve Smith darf in den kommenden zwölf Monaten nicht mehr für sein Land spielen.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Anti-Korruptionsbehörde prüft einen millionenschweren Auftrag eines Ministeriums an den deutschen Softwarehersteller SAP auf mögliche Unregelmäßigkeiten.mehr...

Kapstadt/Canberra. Der australische Regierungschef Malcolm Turnbull hat den Kricket-Skandal um die Nationalmannschaft seines Landes als „schockierende Enttäuschung“ bezeichnet.mehr...

Frankfurt/Main. Zum zweiten Mal hat das Frankfurter Liebieghaus seine Skulpturen-Sammlung einem zeitgenössischen Künstler zur Gestaltung überlassen. William Kentridge hat die Chance genutzt.mehr...

Johannesburg. Trophäenjäger in Afrika schießen gerne Elefanten und andere Wildtiere. Oft nutzen sie dabei bleihaltige Munition. Wenn Geier dann die Kadaver fressen, ist einer Studie zufolge ihr Leben in Gefahr.mehr...

Los Angeles. Die Schauspielerin plauderte in einer US-Talkshow aus dem Nähkästchen. Sie leide - wie ihre Mutter - unter Schlafproblemen. Anstelle von herkömmlichen Mitteln habe sie jetzt etwas anderes ausprobiert.mehr...

Kapstadt. Eine unfertige Brücke wurde einst zu einem Wahrzeichen Kapstadts. Nach mehr als vier Jahrzehnten der zumindest verkehrstechnischen Nutzlosigkeit soll sie an eine Autobahn angeschlossen werden.mehr...

Kapstadt. Von Kapstädtern als hässliches Überbleibsel verschmäht, von Filmemachern geliebt, bei Touristen ein begehrtes Objekt für Schnappschüsse: Die unvollendete Autobahnbrücke im Zentrum der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt soll nach mehr als 40 Jahren endlich fertiggestellt werden. Seit 1977 steht die funktionslose Überführung in der Nähe der berühmten V&A Waterfront. Warum ihr Bau damals abgebrochen wurde, ist nicht vollkommen klar. Es heißt, die Ingenieure hätten einen Rechenfehler gemacht, der nicht mehr zu beheben war.mehr...

Reise und Tourismus

05.03.2018

Neuer Besucherrekord in Südafrika

Berlin. Der Boom hält an: Noch nie reisten so viele Deutsche nach Südafrika wie im vergangenen Jahr - knapp 350 000. Nicht nur die Natur lockt Urlauber an. In diesem Jahr feiert das Land auch seinen Nationalheld Nelson Mandela. Er würde in diesem Sommer 100 Jahre alt.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Börse hat wegen nicht fristgerecht vorgelegter Bilanzen den Handel mit Vorzugsaktien und bestimmten Anleihen der Poco-Mutter Steinhoff ausgesetzt. Die primär in Deutschland gelisteten Aktien von Steinhoff International können an der Börse Johannesburg aber weiter gehandelt werden, erklärte der Börsenbetreiber JSE am Donnerstag. Steinhoff habe es versäumt, wie gefordert bis Ende Februar eine Jahresbilanz vorzulegen.mehr...

Ngcobo. Nach der Tötung von fünf Polizisten in Südafrika sind sieben mutmaßliche Täter erschossen worden. Sie wurden bei einer Schießerei mit Polizisten am Abend getötet. Die Bande hatte sich in einer Kirche versteckt. Zehn Verdächtige wurden festgenommen. Ein Polizist wurde verletzt. Am Mittwoch war eine Polizeiwache überfallen und fünf Polizisten sowie ein pensionierter Soldat erschossen worden. Bei dem Überfall sollen auch Waffen gestohlen worden sein.mehr...

Johannesburg. Die „Black Panther“-Schauspielerin wird auch als Produzentin bei der Verfilmung der Autobiografie, die vom schwierigen Aufwachsen als Kind eines weißen Vaters und einer schwarzen Mutter zur Zeit des rassistischen Apartheid-Regimes in Südafrika erzählt.mehr...

London. Die Übernahme von Reynolds American und das schwache britische Pfund haben das Wachstum des Tabakkonzerns British American Tobacco (BAT) im vergangenen Geschäftsjahr kräftig angetrieben.mehr...

Unna/Amsterdam. Die Möbelhauskette Poco sieht sich durch die jüngste Entscheidung eines Amsterdamer Gerichts im Fall des angeschlagenen Poco-Miteigners Steinhoff nicht direkt betroffen. Unmittelbare Konsequenzen seien nicht zu erwarten, teilte ein Poco-Sprecher am Dienstag auf Anfrage mit. Poco habe eine nach deutschem Recht einwandfreie und nicht beanstandete Bilanz für 2016 vorgelegt. „Was damit bei einem Mutterunternehmen gemacht worden ist, hat Poco nicht zu kommentieren“, so der Sprecher.mehr...

Kapstadt. Der neue starke Mann in Südafrika gilt als pragmatischer Manager. Ramaphosa muss das Land nach den Skandaljahren unter Präsident Zuma wieder auf Vordermann bringen. Schon 2019 muss er sich dann den Wählern stellen.mehr...

Kapstadt. Einen Tag nach dem Rücktritt von Südafrikas Präsident Zuma soll dessen Nachfolger Ramaphosa als neuer Staatschef an diesem Donnerstag vereidigt werden. Der oberste Richter des Landes sei am Nachmittag verfügbar, um Ramaphosa im Parlament zu vereidigen, erklärte der Fraktionschef des regierenden Afrikanischen Nationalkongresses, Jackson Mthembu. Der von Korruptionsskandalen erschütterte Zuma hatte am Mittwochabend unter dem Druck des ANC nach neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC nach rund neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Damit kam der von Korruptionsskandalen belastete Zuma einem geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor. Zuma erklärte am Abend in einer Ansprache an die Nation, er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress gegen „Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit“ gekämpft zu haben. Zuma war zur Zeit des rassistischen Minderheitsregimes in Südafrika Teil der ANC-Führung im Exil. Er saß als junger Mann zehn Jahre im Gefängnis.mehr...

Johannesburg. Bis zuletzt hat er sich gewehrt. Noch Stunden vor dem Rücktritt hat Präsident Zuma die Forderung der Partei als „unfair“ bezeichnet. Für Südafrika steht ein Neuanfang bevor.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress ANC gegen „Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit“ gekämpft zu haben, teilte er mit. Mit dem Rücktritt kam Zuma einem für morgen geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Er sei stolz darauf, für den Afrikanischen Nationalkongress (ANC) gegen „Jahrhunderte Brutalität der weißen Minderheit“ gekämpft zu haben, teilte er am Mittwoch mit. Mit dem Rücktritt kam Zuma (75) einem für Donnerstag geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor.mehr...

Kapstadt. Die Parlamentsfraktion der südafrikanischen Regierungspartei ANC will Präsident Jacob Zuma schnellstmöglich mit Hilfe eines Misstrauensvotums des Amtes entheben. Das erklärte der Fraktionsvorsitzende Jackson Mthembu. Dazu solle ein bestehender Misstrauensantrag einer Oppositionspartei abgeändert werden, um nach Möglichkeit schon morgen abzustimmen. Der Parteivorstand hatte Zuma am Dienstag offiziell zu einem raschen Rücktritt aufgefordert. Der von Korruptionsskandalen geplagte Präsident hat sich seither nicht öffentlich geäußert.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Regierungspartei ANC hat den umstrittenen Staatschef Jacob Zuma offiziell zum Rücktritt aufgefordert. Der Staatschef müsse im Interesse des Landes rasch seinen Amtsverzicht erklären, sagte Generalsekretär Ace Magashule. Dies sei das Ergebnis der 13-stündigen Marathonsitzung des erweiterten Vorstands des Afrikanischen Nationalkongresses. Sollte Zuma sich weigern zurückzutreten, würde ihm wohl ein Amtsenthebungsverfahren im Parlament drohen. Zumas Nachfolger soll vermutlich Vizepräsident Cyril Ramaphosa werden.mehr...

Johannesburg. Nach einer Marathonsitzung hat Südafrikas Regierungspartei ANC Medienberichten zufolge entschieden, den umstrittenen Staatschef Jacob Zuma abzuberufen. Nach einer 13-stündigen Sitzung habe der erweitere Vorstand diese Entscheidung am Dienstagmorgen getroffen, berichten örtliche Medien. Zuma wird im Zusammenhang mit einer Luxussanierung seiner Privatvilla persönliche Bereicherung vorgeworfen. Zudem soll er einer befreundeten Unternehmerfamilie Aufträge zugeschoben haben und ihnen unzulässig Einfluss auf Politik und staatliche Unternehmen gewährt haben.mehr...

Johannesburg. Bis zuletzt hat Zuma gepokert. Er wollte noch ein paar Monate länger Südafrikas Präsident bleiben. Doch jetzt wurde es der Regierungspartei ANC zu bunt.mehr...

Johannesburg. Südafrikas Regierungspartei ANC hat Medienberichten zufolge entschieden, den umstrittenen Staatschef Jacob Zuma abzuberufen. Das berichteten örtliche Medien am frühen Morgen unter Berufung auf Quellen. Nach einer 13-stündigen Sitzung habe das Exekutivkomitee der Partei diese Entscheidung getroffen. Es gab zunächst keine offizielle Bestätigung für die Berichte. Der Präsident steht im Zentrum massiver Korruptionsvorwürfe.mehr...

Johannesburg. In Südafrika steht offenbar ein Machtwechsel kurz bevor. Der erweiterte Parteivorstand der Regierungspartei ANC soll noch heute Nachmittag über die Zukunft des Staatschefs Jacob Zuma entscheiden. Er steht im Zentrum massiver Korruptionsvorwürfe. Der Parteivorsitzende und bisherige Vizepräsident Cyril Ramaphosa hatte gestern auf einer Kundgebung erklärt, das Gremium werde im Interesse der Nation den Übergang der Macht einleiten. Ramaphosa gilt als wahrscheinlicher Nachfolger Zumas.mehr...

Johannesburg. Es waren wohl zu viele Korruptionsskandale. Südafrikas Präsident Zuma steht vor dem Rücktritt. Doch er will Zugeständnisse aushandeln. Der Nachfolger scharrt schon mit den Hufen. Ihn erwarten große Herausforderungen.mehr...

Auto und Verkehr

08.02.2018

Audi A7 startet im März ab 66 300 Euro

Kapstadt. Hinter dem Flaggschiff Audi A8 geht im März die coupéartig gezeichnete Limousine A7 in Stellung. Was kann die neue Generation des Viertürers zwischen A8 und dem nächsten A6?mehr...

Johannesburg. Er ist angezählt. Die Rücktrittsforderungen mehren sich, in der Regierungspartei rumort es. Südafrikas Präsident Jacob Zuma scheint vor dem Aus zu stehen. Der Nachfolger scharrt mit den Hufen.mehr...

Johannesburg. Halb entmachtet ist er schon - jetzt droht Südafrikas Präsident Jacob Zuma der zweite und finale Schritt. Die Regierungspartei ANC, die Zuma im Dezember als Parteichef absetzte, will den korruptionsverdächtigen Politiker jetzt auch aus dem Präsidentenamt drängen.mehr...

Johannesburg. In Südafrika sind mehr als 900 Bergarbeiter in einer Goldmine eingeschlossen. Grund ist ein Stromausfall unter Tage in dem Bergwerk in der Provinz Freistaat. Ein Sprecher der Betreiberfirma ging davon aus, dass es den Eingeschlossenen gut gehe. Bislang konnten 64 Kumpel gerettet werden. Die Gewerkschaft forderte den Bergbaukonzern Sibanye-Stillwater und die Betreiberfirma auf, die Rettungsarbeiten schneller voranzutreiben. In dem Bergwerk wird Gold in einer Tiefe von 700 Metern und 2200 Metern abgebaut.mehr...

Kapstadt. In Südafrika leidet die Region um Kapstadt unter einer der schlimmsten Dürren seit mehr als 100 Jahren. Das hat auch Auswirkungen auf Urlauber. Ab Februar verschärfen sich die Vorgaben zum Wasserverbrauch.mehr...

Johannesburg. Einen Löwen hatte der Jäger aus Kroatien schon niedergeschossen. Diese Trophäe schien ihm sicher. Doch bei der Suche nach dem zweiten Raubtier ging etwas schief.mehr...

Johannesburg. Wilderer haben in Südafrika vergangenes Jahr erneut mehr als 1000 Nashörner getötet. Die Zahl der illegal erlegten Tiere sank im Vergleich zum Vorjahr nur leicht von 1054 auf 1028, wie Südafrikas Umweltministerin Edna Molewa erklärte.mehr...

Stellenbosch. Der in einem Bilanzskandal steckende und schwer angeschlagene Möbelkonzern Steinhoff sucht weiter nach Wegen, um sich Geld zu verschaffen. Nun sollen weitere Anteile an der in Südafrika notierten Investmentholding PSG Group versilbert werden.mehr...

Kapstadt. Dürre in Kapstadt: Deshalb ist der Wasserverbrauch in der südafrikanischen Metropole drastisch begrenzt worden. Urlauber müssen sich weniger einschränken. Das kommt auf sie zu:mehr...

Kapstadt. In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen andauernder Dürre nochmals drastisch reduziert. In den nächsten fünf Monaten dürften Bürger nur noch 50 Liter Trinkwasser pro Tag verbrauchen, erklärte die Stadtverwaltung. Zuletzt galt noch ein Tageslimit von 87 Litern pro Person. Für Haushalte, die mehr Wasser verbrauchen, soll der Wasserpreis von Februar an nochmals drastisch erhöht werden. Mit den Maßnahmen will die Stadt die nach derzeitigem Stand am 21. April drohende „Stunde Null“ abwenden - dann müsste das Wasser komplett abgestellt werden.mehr...

Raton. Bei einem Hubschrauberunglück im US-Bundesstaat New Mexico sind fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter auch der frühere Politiker Roy Bennett aus Simbabwe. Wie die Polizei bekanntgab, war sie vom einzigen schwer verletzt Überlebenden des Absturzes informiert worden. Das Unglück geschah in der Nähe der kleinen Ortschaft Raton, die etwa zweieinhalb Autostunden nordöstlich von Santa Fe liegt. Der Absturz löste einen Brand auf einer Ranch aus, der aber schnell gelöscht werden konnte. Die Unglücksursache ist unklar.mehr...

Johannesburg. Der englische Golfer Chris Paisley hat das erste Turnier des neuen Jahres auf der European Tour gewonnen. Der 31-Jährige feierte mit dem Sieg im südafrikanischen Johannesburg auch seinen ersten Erfolg auf der Profi-Tour.mehr...

Johannesburg. Ein Werbefoto von H&M wird als rassistisch kritisiert. Die Modekette entschuldigt sich dafür und zieht es zurück. Doch Kritikern in Südafrika geht das nicht weit genug. Sie demonstrieren, und die Lage eskaliert.mehr...

Johannesburg. Nach Demonstrationen gegen H&M in Südafrika hat die Modekette all ihre Läden in dem Land vorübergehend geschlossen. Demonstranten protestierten vor etlichen H&M-Läden und drangen teilweise in sie ein. H&M sei ein „rassistischer“ Laden, sagte Benjamin Disoloane von der Partei der Ökonomischen Freiheitskämpfer der Nachrichtenseite News24. Das schwedische Unternehmen hatte für einen Kapuzenpullover mit der Aufschrift „Coolster Affe im Dschungel“ einen dunkelhäutigen Jungen modeln lassen und vergangene Woche dafür scharfe Kritik geerntet.mehr...

Johannesburg. Bei einem Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen in Südafrika sind mehr als 220 Menschen verletzt worden. Rund 160 Passagiere seien leicht verletzt worden, mehr als 60 hätten etwas ernstere Verletzungen erlitten, erklärte eine Sprecherin des örtlichen Bahnunternehmens Metrorail. Es habe bei dem Unfall in Germiston, einem östlichen Vorort der Wirtschaftsmetropole Johannesburg, aber keine Toten oder Schwerverletzten gegeben. Ein Zug hielt demnach in der Station Geldenhuis, ein weitere Passagierzug in der gleichen Spur fuhr auf den Zug auf.mehr...

Johannesburg. Bei einem Zusammenstoß von zwei Zügen in Südafrika sind rund 200 Menschen verletzt worden. In fast allen Fällen handele es sich um leichte Verletzungen, sagte ein Notdienstsprecher dem örtlichen Nachrichtensender eNCA. Bei dem Unfall in Germiston, einem östlichen Vorort der Wirtschaftsmetropole Johannesburg, seien bislang keine Toten zu beklagen, erklärte der Sprecher über seinen Twitter-Account. Erst am Donnerstag hatte es im Südwesten Johannesburgs ein Zugunglück mit mindestens 19 Toten und dutzenden Verletzten gegeben.mehr...

Johannesburg. Jährlich erlegen Wilderer in Südafrika rund 1000 Nashörner. Deren Hörner sind etwa in Asien als Zutat traditioneller Medizin gefragt. DNA-Proben der Tiere helfen jetzt bei der Verurteilung von Wilderern.mehr...

Stellenbosch. Der Bilanzskandal beim Möbelkonzern Steinhoff weitet sich aus. Nun stehen auch Bilanzen von Gesellschaften aus dem Jahr 2015 auf dem Prüfstand und müssen angepasst werden, wie das Unternehmen im südafrikanischen Stellenbosch mitteilte.mehr...

Reise und Tourismus

02.01.2018

Die Trends bei Studien- und Erlebnisreisen

Kiel. Italien, Spanien, Griechenland: Diese Länder haben schon immer viele Studienreisende angelockt. Doch jetzt ist auch ein Staat auf der touristischen Landkarte zurück, der lange als abgeschrieben galt. Welche Länder sonst noch im Trend liegen - und welche nicht.mehr...

Kapstadt. Während Deutschland fröstelt, herrscht in Afrikas Touristenmetropole Kapstadt eine verheerende Dürre. Das Wasser wird nun drastisch rationiert. Wenn der Regen weiter ausbleibt, muss die Stadt im Mai die Wasserhähne zudrehen.mehr...

Kapstadt. In Südafrikas Touristenmetropole Kapstadt wird die Wasserversorgung wegen einer Dürre nochmals drastisch reduziert. Die Menschen dürfen ab 1. Januar bis auf Weiteres im Schnitt nur noch gut 40 Liter Trinkwasser pro Tag in einem großen Haushalt verwenden - halb so viel wie noch im Dezember. Das Wasser muss fürs Trinken, Kochen, Putzen, Duschen und auch die Klospülung reichen. Firmen müssen ihren Wasserverbrauch zwischen 45 Prozent und 60 Prozent reduzieren. Es herrscht die schlimmste Dürre seit Jahrhunderten.mehr...

Johannesburg. Der neue Vorsitzende von Südafrikas Regierungspartei ANC, Cyril Ramaphosa, hat in der ersten Rede seiner Amtszeit angekündigt, „furchtlos“ gegen Korruption in den eigenen Reihen vorgehen zu wollen.mehr...

Johannesburg. Cyril Ramaphosa soll Südafrika wieder auf Kurs bringen. Zunächst muss er die Partei versöhnen. Der Multimillionär gilt als Pragmatiker. Doch auch er saß für den Kampf gegen die Apartheid im Gefängnis.mehr...

Johannesburg. Der ehemalige Spitzensportler ist mit einem Mithäftling im Gefängnis Atteridgeville in Pretoria aneinandergeraten. Beim Streit um ein Telefon kam es zu einer Rangelei.mehr...

Bergkamen. Die Aktionäre des von einem Bilanzskandal erschütterten Poco-Mutterkonzerns Steinhoff brauchen starke Nerven: Zwischenzeitlich lösten sich rund 13 Milliarden Euro an Börsenwert in Luft auf. Poco betont: der Discounter sei davon nicht betroffen.mehr...

Johannesburg. Forscher haben in Südafrika ein fast vier Millionen Jahre altes, nahezu vollständiges Skelett eines Vormenschen präsentiert. Das „Little Foot“ (kleiner Fuß) getaufte Skelett eines Australopithecus war in mühsamer Kleinarbeit zusammengesetzt worden.mehr...

Bloemfontein. Das oberste Berufungsgericht Südafrikas hat den den früheren Spitzensportler Oscar Pistorius wegen Totschlags zu 13 Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt. Die Vorinstanz hatte das Strafmaß noch auf sechs Jahre angesetzt, eine Entscheidung, die die Staatsanwaltschaft als schockierend milde bezeichnet hatte. Deswegen war sie in Berufung gegangen. Pistorius hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp in seinem Haus mit vier Schüssen durch eine Toilettentür getötet.mehr...

Bloemfontein. Nun kann sein Opfer in Frieden ruhen - das sagte die Familie der von Oscar Pistorius getöteten Reeva Steenkamp. Seit vier Jahren beschäftigt der spektakuläre Fall Südafrikas Gerichte. Pistorius' relativ milde Haftstrafe der vorigen Instanz wurde jetzt kassiert.mehr...

Bloemfontein. Das oberste Berufungsgericht Südafrikas entscheidet heute über eine längere Haftstrafe für den früheren Spitzensportler Oscar Pistorius. Er hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp in seinem Haus mit vier Schüssen durch eine Tür getötet. 2016 war er zu sechs Jahren Haft wegen Totschlags verurteilt worden. Schockierend milde, fand das damals die Staatsanwaltschaft. Sie war in Berufung gegangen. In vergleichbaren Fällen seien mindestens 15 Jahre Haft üblich.mehr...

Reise und Tourismus

14.11.2017

DER Touristik setzt auf Urlaubsklassiker

Frankfurt/Main. Mehr Hotels und Flüge: DER Touristik hat sein Angebot massiv ausgebaut. Die Pauschalpreise für Mittelmeer-Urlaubsziele bleiben im allgemeinen stabil, nur Dauerbrenner wie Mallorca werden teurer.mehr...

Sun City. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer kommt vor dem Saisonfinale der European Tour rechtzeitig in Topform. Der 32-Jährige aus Mettmann beendete das hoch dotierte Turnier im südafrikanischen Sun City mit insgesamt 282 Schlägen auf dem fünften Rang.mehr...

EM-Qualifikation

10.11.2017

Senegal bei WM in Russland dabei

Polokwane. Senegals Fußball-Nationalmannschaft hat sich zum zweiten Mal nach 2002 für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Das Team von Trainer Aliou Cissé gewann das Wiederholungsspiel gegen Südafrika in Polokwane mit 2:0 (2:0). mehr...

Gute Nachrichten für Mallorca-Reisende: Der Flughafen auf der Insel wird modernisiert. Außerdem kommen Urlauber nun schneller nach Kaliningrad und häufiger nach Norwegen.mehr...

Gute Nachrichten für Urlauber. Egal, ob Tier-Liebhaber, Kuchenfreund, Gourmet-Verehrer: In den kommenden Monaten gibt es spannende nationale und internationale Reiseziele.mehr...

Vail. 400-Meter-Olympiasieger Wayde van Niekerk fällt aufgrund einer schweren Knieverletzung sechs bis neun Monate aus. Der Super-Sprinter aus Südafrika sollte noch am Dienstag in Vail im US-Bundesstaat Colorado operiert werden.mehr...

Kapstadt. In Südafrika wird die Fortsetzung der Spionageserie „Deutschland 83“ gedreht. Um zu sehen, wie sich DDR-Agent Martin Rauch drei Jahre später in Afrika durchschlägt, müssen deutsche Fans diesmal zahlen.mehr...

Kapstadt. Der Schauspieler ist zum Dreh einer neuen Serie bei Amazon Prime auf dem afrikanischen Kontinent. Er genieße es, das Land durch seine Arbeit statt als Tourist kennenlernen zu dürfen, sagte er.mehr...

Johannesburg. In Südafrika soll der Wachmann einer Grundschule mehr als 80 Schüler missbraucht haben. Der 56-Jährige wurde festgenommen und soll nächste Woche vor Gericht erscheinen, wie das Bildungsministerium der Provinz Gauteng mitteilte. Der Direktor der Grundschule im Township Soweto in der Nähe von Johannesburg und die gesamte Schulverwaltung seien entlassen worden. Dem Wachmann wird vorgeworfen, die Schüler in sein Büro gelockt zu haben. Dort sei es zu sexuellen Übergriffen gekommen, berichtete der Lokalsender eNCA.mehr...

Johannesburg. Das Drama um Oscar Pistorius diente als Vorlage für einen Film, der im November im amerikanischen Kabelfernsehen gezeigt werden soll. Die Familie von Pistorius will jetzt dagegen rechtliche Schritte unternehmen.mehr...

Johannesburg. Ein ganzes Horn eines Nashorns kann der Zoll beim Röntgen noch leicht erkennen. Armreifen, Anhänger oder Kugeln aus Horn dagegen sind leicht zu verstecken. Wilderer in Afrika könnten darum bald noch mehr der gefährdeten Tiere erlegen.mehr...

EM-Qualifikation

19.09.2017

Burkina Faso zieht gegen Neuansetzung vor CAS

Lausanne. Der Fußball-Verband von Burkina Faso hat gegen die Neuansetzung der WM-Qualifikationspartie der Afrika-Zone in der Gruppe D zwischen Südafrika und Senegal Einspruch beim Internationalen Sportgerichtshof eingelegt, bestätigte der CAS.mehr...

Kapstadt. Nach fast zehn Jahren der Planung eröffnet Afrikas erstes Museum für zeitgenössische afrikanische Kunst in Kapstadt. Der ehemalige Puma-Chef Jochen Zeitz hat dem Mega-Projekt seine private Kunstsammlung gestiftet.mehr...

Kapstadt. Noch vor wenigen Jahren machte Kunst aus Afrika kaum Schlagzeilen. Inzwischen ist sie ein hochgehandelter Geheimtipp. Sammler konkurrieren, Preise ziehen an.mehr...

Kapstadt. Das erste Museum für moderne afrikanische Kunst in Afrika soll Kapstadt zum Kunst-Mekka machen. Ex-Puma-Chef Jochen Zeitz hat dafür seine private Sammlung gestiftet. Er will Kunstliebhaber aus aller Welt anziehen.mehr...

Hobas. Die karge Schönheit des Grenzgebiets zwischen Namibia und Südafrika im „/Ai/Ais-Richtersveld Transfrontier Park“ erschließt sich nicht auf den ersten Blick - auf einer sechstägigen Radtour bei Vollmond aber ganz sicher. Eine Reise im Rhythmus der Wüste.mehr...

Weiter Ermittlungen folgen

27.05.2015

FIFA: Funktionären drohen bis zu 20 Jahre Haft

NEW YORK Den verdächtigen Fußball-Funktionären im Korruptionsskandal der FIFA drohen bis zu 20 Jahre Haft - Höchststrafe in solchen Fällen von organisierter Kriminalität, sagte US-Justizministerin Loretta Lynch am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in New York. Jetzt gehe es um die Auslieferung der Angeschuldigten in die USA.mehr...

Wirtschaft

12.05.2015

Linde kommt beim Konzernumbau voran

München (dpa) Der Industriegase-Konzern Linde macht bei seinem Umbau Fortschritte. «Die Situation in Südafrika scheint sich langsam zu verbessern und in Australien sind wir schneller vorangekommen als geplant», sagte der neue Konzernchef Wolfgang Büchele auf der Hauptversammlung in München.mehr...

Freiwilligenarbeit in Südafrika

20.04.2015

Lea Daume lernt in Kapstadt von der anderen Seite kennen

AHAUS Eine große Stadt sollte es sein, am liebsten sonnig, interessant und vor allem weit weg. Dass ich nach dem Abitur ins Ausland gehen wollte, war schon sehr lange klar. Dass es dann Kapstadt in Südafrika wurde, war einfach Glück.mehr...

Maseru (dpa) Im kleinen Königreich Lesotho im Süden Afrikas hat die Parlamentswahl begonnen. Nach einem Putschversuch der Streitkräfte vor sechs Monaten war sie um zwei Jahre vorgezogen worden.mehr...