Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

ASD bietet schnelle Hilfe in Krisensituationen

28.12.2007

Oeding Anke Bengfort vom Fachbereich Jugend und Familie des Kreises Borken war vor kurzem zu Gast beim Treff für Alleinerziehende, den das angehende Familienzentrum "St. Jakobus" und die KAB Oeding gemeinsam anbieten. Die Referentin ist im Bereich des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) auch in Oeding tätig und stellte den Eltern die Angebote der Einrichtung vor. Der Allgemeine Soziale Dienst des Jugendamtes bietet Unterstützung auf der Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. Er ist Anlaufpunkt für Kinder, Jugendliche und Familien in Krisen-, Not- und Belastungssituationen. Durch Informationen und Hilfsangebote wie Einzel- und Gruppenberatung, erzieherische Hilfen, die Vermittlung von Leistungen und Schutzfunktionen für gefährdete Kinder und Erwachsene sollen die Betroffenen in die Lage versetzt werden, ihre Probleme zu bewältigen.

Bedürfnisse der Kinder

Ein Schwerpunkt ist die Trennungs- und Scheidungsberatung. "Besonders wichtig ist dabei, die Bedürfnisse der Kinder im Auge zu behalten. Dafür müssen getrennte Paare häufig von der Beziehungsebene auf die Elternebene ,gebracht' werden", so Bengfort. Sie sollten trotz Konflikten bereit sein, im Sinne der Kinder Kompromisse einzugehen. Für Eltern sei es oft hilfreich, eine neutrale Person dabei zu haben, die das Gespräch moderiert. Die Referentin betonte, dass sie in ihrer Funktion nicht weisungsbefugt, sondern beratend tätig ist.

Schwierigkeiten ähnlich

Nach dem Vortrag richteten die Teilnehmer eigene Anliegen und Fragen an die Referentin. Dabei wurde deutlich, dass viele allein erziehende Mütter und Väter häufig vor ähnliche Schwierigkeiten gestellt sind, was das Sorge- und Besuchsrecht für ihre Kinder angeht - Auch wenn jeder ansonsten seine eigene Lebensgeschichte hat.

Der nächste "Treff für Alleinerziehende" ist am 8. Januar. An jedem zweiten und vierten Dienstag im Monat von 15.30 bis 17 Uhr treffen sich allein erziehende Mütter und Väter in der Tageseinrichtung St. Jakobus, um in lockerer Runde Erfahrungen austauschen und Kontakte zu knüpfen. Für eine qualifizierte, kostenlose Kinderbetreuung ist gesorgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Fragen beantwortet Maria Sandscheper, Tel. 0177/7179266, oder die KAB, Tel. 0171/5373170.

Lesen Sie jetzt