Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alkohol am Steuer: Kontrollen verstärkt

12.12.2007

Südlohn/Kreis "Alkohol am Steuer ist gefährlich und führt mitunter zu schwersten Unfällen", unterstreicht Klaus Dörschlag, Leiter der Borkener Polizeiwache, mit Blick auf die Unfallstatistik. Angesichts der jetzt vielerorts stattfindenden Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkte will die Polizei ihre Kontrollen verstärken und wird sich daher nicht nur auf die Nachtstunden beschränken. Sie mahnt daher jeden zur Vorsicht. "Besser das Auto stehen lassen und gegebenenfalls mit dem Taxi fahren", so der Tipp der Polizei an all diejenigen, die - wenn auch nur in geringen Mengen - Alkohol getrunken haben. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass zum Beispiel bei Unfällen bereits bei 0,3 Promille eine "Blutprobe" fällig ist und eine Bestrafung erfolgen kann. Im Zeitraum von Januar bis Oktober ereigneten sich in diesem Jahr im Wachbereich Borken (Gemeinden: Borken, Raesfeld, Velen, Reken, Südlohn) 32 Unfälle, bei denen Alkoholeinwirkung festgestellt wurde.

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will