Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Besucher sind mit Angebot zufrieden

Kleine Kirmes Südlohn kommt gut an

Sie ist klein und überschaubar. Aber beim Publikum ist die Südlohner Kirmes trotzdem gut angekommen.

SÜDLOHN

, 17.06.2018
Besucher sind mit Angebot zufrieden

Ob im Klassiker Musikexpress oder dem ganz neuen Fahrgeschäft Geisterhotel: Die Besucher der Südlohner Kirmes wirkten durchaus zufrieden – auch oder gerade weil die Kirmes deutlich kleiner geworden ist. (4) Beining © Georg Beining

Schon bei der Annäherung und einem ersten Blick an diesem sonnigen Samstagnachmittag fällt auf: Sie ist kleiner geworden, die Südlohner Kirmes, erheblich kleiner. Sie scheint sich halbiert zu haben. Und – Enttäuschung bei den bereits zahlreichen Besuchern? Ein Vater hilft gerade seiner kleinen Tochter aus der Feuerwehr des Kinderkarussells. „Wieso enttäuscht? Ist doch alles da, was man braucht“, sagt er in so überzeugendem Ton, dass man ihm glauben muss. Sein kleines Mädchen schaut zur Bestätigung nur selig und möchte noch eine Runde drehen – diesmal wohl am liebsten im knallroten Ferrari. Aber dessen drei Rennsitze sind gerade von ebenso vielen jungen Nachwuchspiloten besetzt.

Blick in die Runde

Alles da? Ein Blick in die Runde hilft weiter: Der Musikexpress an der Rückseite der Kirmes dreht sich auf vollen Touren und ist gut besetzt. Gut, die Resonanz auf das Dosenwerfen zur Linken ist noch ausbaufähig, aber der freundliche Terrier auf dem Tresen des Geschäfts tut sein Bestes, um auch so für gute Stimmung zu sorgen.

Beim Entenangeln auf der rechten Seite ist da schon etwas mehr Betrieb. Vielleicht fangen die meisten Kirmesbesucher ja rechts an und arbeiten sich dann weiter vor? Den Super-Ufo-Jet und den Darts-Stand jedenfalls hat man auf der heimischen Kirmes früher auch schon gesehen. Die sind einfach unverzichtbar und richtig aufgehoben hier am Vereinshaus-Platz.

Aber jetzt kommt‘s: Es gibt dieses Mal eine richtige Geisterbahn. Eine mit richtig fiesen Geräuschen aus dem Inneren, mit einer Stimme, die nur im ganz tiefen Verlies einer alten düsteren Burg zu Hause sein kann. Das ist dann der Ort, da müssen Papa oder Mama oder sogar beide doch mit. Einfach zur Sicherheit.

Gesundgeschrumpft?

Der Innenbereich der Kirmes ist wieder ganz traditionell den Essbuden vorbehalten. Und bei vielen Besuchern scheint zu Hause zum Mittag die Küche kalt geblieben zu sein. Es wird munter geschlemmt: Pommes-Mayo, Mandeln, Zuckerwatte, das volle Programm. Und natürlich ist auch der „Münsterland-Grill“ dabei – für die überörtlichen Genüsse.

Ein erstes vorsichtiges Fazit lässt sich schon ziehen: Die Verkleinerung scheint der Südlohner Kirmes nicht geschadet zu haben. Vielleicht hat sie sich in der Tat gesundgeschrumpft.