Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dank steht in der Mitte

Oeding Noch sind die Altarstufen der St. Jakobuskirche in Oeding leer, als zehn Mitglieder der Katholischen Landjugend Oeding am Samstagmorgen ihre Kirche betreten. Alles wurde abgeräumt, um dem Schmuck für das abendliche Erntedankfest Raum zu geben.

09.10.2007

Ein Dankeschild haben sie vorher schon gemalt, während im Vorfeld fleißig Gaben für das Erntedankfest gesammelt wurden. Im letzten Jahr hatten sie eine strahlende Sonne ins Zentrum gestellt, jetzt ein schlichtes "Danke". Auch der Blick in die Körbe der fleißigen Helfer lässt eine schlichtere Gestaltung vorausahnen.

Kürbis und Co.

Leuchtende Kürbisse, rotbackige Äpfel, Gurken und weitere frisch geerntete Produkte aus der Landwirtschaft oder aus dem eigenen Garten fallen in diesem Jahr kleiner und weniger üppig aus. "Der verregnete Sommer ist schuld daran", klärte die Vorsitzende der Landjugend, Kornelia Brockmeier, auf.

Doch vor den konkreten Vorbereitungen und Sammelaktionen steht das Wort des Pfarrers, der ihnen den genauen Termin für die Eucharistiefeier zum Erntedankfest nennt. "Erst danach leiten wir konkrete Schritte ein in den monatlichen Vorstandssitzungen", ergänzt Maria Beier, die zweite Vorsitzende. Das genaue Konzept des Schmucks aber bleibt bis zuletzt offen: "Wir wissen ja nie, was gesammelt wurde", wirft einer der beiden männlichen Helfer dazwischen.

Kleine Diskussionen um die Platzierung der Details beleben nicht nur das Kirchenschiff, das groß und noch leer auf den großen Moment am Abend wartet, sondern bringt auch Bewegung in die Reihen der Helfer. Manches wird umdisponiert, manches ergänzt. Hier noch einmal zurechtrücken, dort enger legen, immer wieder aus dem sicheren Abstand begutachten und immer wieder in die Körbe schauen, ob nicht doch noch ein leuchtender Blickfang zurückgehalten wurde.

Gemeinschaftsleistung

Nach rund zwei Stunden sind alle zufrieden, die Körbe sind leer. Auf den Abend freuen sich alle, wenn sie zusammen mit der Gemeinde im Anblick ihrer Gemeinschaftsleistung das Erntedankfest feiern können. Denn das ist der Landjugend besonders wichtig, die Gemeinschaft, das Gruppenerlebnis und der gelungene Einsatz für die katholische Gemeinde zu diesem besonderen Fest, so wie jedes Jahr. emk

Die Katholische Landjugend Oeding wurde vor zwei Jahren neugegründet. Die Vorsitzenden Kornelia Brockmeier und Maria Beier hatten die Idee dazu. 2005 starteten sie mit 18 Mitglieder in den Neubeginn. Mittlerweile zählen sie 83 Mitglieder im Alter von 15 bis Mitte 20.

Lesen Sie jetzt