Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die "Bankbude" ist passé

03.08.2007

Südlohn "Von Ostern bis jetzt haben die Mitarbeiter der VR-Volksbank Westmünsterland in Südlohn die Bevölkerung in der "Bankbude" versorgt." Humorvoll klang die Begrüßung der geladenen Gäste durch Dr. Wolfgang Baecker, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Westmünsterland, gestern zur Eröffnung der umgebauten Niederlassung der Volksbank in Südlohn.

Bestellungen wie "Pommes rotweiß" bis zur Abwicklung der Bankgeschäfte machten die "Bankbude" zur "Bank der kurzen Wege". Neben Humor hatte Baecker auch Fakten zu bieten. Der Umbau verschlang 500 000 Euro, die in die Kassen von 23 Betrieben flossen. Allein 19 Firmen sind in Südlohn und näherer Umgebung angesiedelt. Innen wurde die Filiale völlig entkernt. Nur die Fassade und das Dach blieben erhalten. "Wir setzen weiter auf den Menschen als Kunden und als Mitarbeiter", wischte er Bedenken in Richtung Vollautomatisierung vom Tisch.

Der Architekt Prof. Manuel Thesing aus Heiden zeigte sich mit dem Ergebnis äußerst zufrieden. Er sah sein Ideal der "Schönheit als Maßstab aller Dinge" verwirklicht. Seinen Dank sprach Niederlassungsleiter Christoph Röttger allen Beteiligten aus. Bürgermeister Georg Beckmann lobte das "Begegnungsdesign", welches die Atmosphäre einer "Erlebnis- und Wohlfühlwelt" schaffe. Vor dem Umtrunk segnete Pfarrer Stefan Scho die neuen Räume ein. emk

Morgen lädt die Volksbank zum Tag der offenen Tür von 10.30 bis 17 Uhr ein. Unterhaltung für Groß und Klein ist garantiert.

Lesen Sie jetzt