Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Historische Orgel wird 18 Monate lang restauriert

St.-Vitus-Kirche

SÜDLOHN Die Orgel in der St.-Vitus-Kirche hat am Sonntagmorgen zum letzten Mal gespielt - vorerst. In dieser Woche beginnt die etwa 18 Monate dauernde Restaurierung des überdimensionalen Instruments aus dem Jahr 1837. Es wird dafür vollständig abgebaut.

19.04.2010
Historische Orgel wird 18 Monate lang restauriert

Die Musikerinnen Martina Niemann, Maria Lüdiger-Schmeing und Katrin Sarholz (v.l.) nahmen am Sonntag Abschied von der Orgel.

Organistin Maria Lüdiger-Schmeing möchte auf das Orgelspiel in der St.-Vitus-Kirche aber trotzdem nicht verzichten. "Wir bekommen eine andere Orgel als Ersatz, die wahrscheinlich vorne beim Altar stehen wird“, erklärt sie. Eine Alternative für diese Übergangszeit ist auch nötig, denn in der Südlohner Kirche wird bei nahezu jedem Gottesdienst mit Orgelmusik melodisch unterstützt. „Ich hoffe, dass wir für diese Zeit auch eine Pfeifenorgel bekommen, denn die klingen schöner“, so Lüdiger-Schmeing.

Die Restaurierung sei notwenig, um die Zukunft der Orgel zu sichern. Da das große Musikinstrument sehr nah an dem alten Gemäuer der Westwand stehe, sei vor allem Feuchtigkeit ein Problem. „Es ist geplant, dass die Orgel weiter nach vorne gesetzt wird, damit die Luft besser zirkulieren kann“, erklärt die Organistin. Geplant sei auch, das Instrument wegen des hohen Gewölbes tiefer zu setzen, damit ein besserer Klang entstehe. Auch historische Einzelheiten sollen neu ausgearbeitet werden. Auf der dunklen Holzverkleidung sind schon Teststellen für eine neue Farbe zu erkennen. „Die Orgel ist schon knapp 200 Jahre alt“, so Lüdiger-Schmeing.