Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hüttentour startet am 6. Juni

Spaßiges Radrennen

SÜDLOHN Sonnenschein, angenehme Temperaturen und ein leichtes Lüftchen – so sieht das ideale Wetter aus, welches sich Karin Otto-Höper von SOMIT wohl für die anstehende Hüttentour quer durch die Grenzgemeinde wünscht.

von Von Melanie Steur

, 28.04.2010
Hüttentour startet am 6. Juni

Die teilnehmenden Wirte und Karin Otto-Höper von SOMIT freuen sich auf den Start der Hüttentour am 6. Juni.

Seit Mittwoch hängt das Plakat an der großen Kreuzung in Oeding: Vierte Hüttentour in Südlohn-Oeding am 6. Juni von 11 bis 18 Uhr. „Eigentlich bleibt alles beim alten aber ein paar Neuerungen haben wir auch zu bieten“, erklärt Otto-Höper. Passend zur Fußball Weltmeisterschaft organisieren die beteiligten Wirte ein Tippspiel. Hauptgewinn ist ein Verzehrgutschein in Höhe von 250 Euro.

Die Bürgerstiftung Südlohn-Oeding stellt mit dem Henricus-Stift die drei Rollfietsen bereit, sodass gehbehinderte Menschen auch teilhaben können an der Hüttentour. Die Fahrer für die Fietsen stehen schon bereit und fahren alle eineinhalb Stunden ab und bis zum Henricusstift in Südlohn. Einen Kutschenservice wird es ebenfalls geben, so Otto-Höper: Diese fährt ebenfalls im eineinhalb Stunden Takt ab beziehungsweise bis zur Jakobikirche in Oeding. Interessierte, die mit der Kutsche die Hüttentour abfahren wollen, können sich bei Dr. Ernst Schüren, Tel. 85 85 anmelden.

Otto-Höper: „Wir haben so viele tolle Schutzhütten an den Wegrändern stehen, die am Tag der Hüttentour von neun Wirten aus der Gemeinde versorgt werden.“ Eine Bayrische Gaudihütte, eine Feldküche, eine Familien-, Sportler- und eine Grillhütte wird es geben. Es gibt unter anderem Kartoffeln, Spargel, Backschinken und Schnitzel in allen Variationen sowie Kaffee und Kuchen. Den Gemeindeplan mit fünf unterschiedlich langen Routen und Einzelheiten zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke können sich Interessierte bei den beteiligten Wirten, im Bürgerbüro oder bei SOMIT direkt besorgen.