Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

KAB St. Jakobus zieht Bilanz

Oeding Christliche Soziallehre, politisches und wirtschaftliches Denken sowie Handeln sind kein Widerspruch, sondern können einander ergänzen. Das war die Kernaussage der Predigt von Diakon Christoph Hesse, dem Präses der KAB St. Jakobus, im Gottesdienst der Vorabendmesse in der St. Jakobus-Kirche.

11.03.2008

KAB St. Jakobus zieht Bilanz

<p>Bei der Jahreshauptversammlung der KAB St. Jakobus Oeding (von links): die Geehrten Helmut Nagel, Agnes Nagel und Klara Wenning mit der Vorsitzenden Erika Matschke (3. v. l.), Bezirksvorsitzender Sigrid Beier (5. v. l.) und Diakon Christoph Hesse (r.).</p>

Beim anschließenden Treffen im Pfarrheim wurde deutlich, dass es an der Zeit sei, dass mehr Menschen bereit sein sollten, sich für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit, für Frieden und Freiheit und Gleichberechtigung aller Menschen einzusetzen.

In der Vergangenheit habe die KAB schon einiges erreicht. Die Rente für Mütter sei ein Resultat aus der Arbeit der KAB. Die KAB zeige viele Lösungsansätze für die Zukunft. So das dreistufige Rentenmodell, welches auch von Landesarbeitsminister Laumann, der auch Bezirksvorsitzender der KAB im Nordmünsterland ist, favorisiert werde. Die Vision einer Tätigkeitsgesellschaft, in der auch ehrenamtliches Engagement und Familiearbeit in der Lebenssicherung zu berücksichtigen sind - dies machte die Bezirksvorsitzende Sigrid Beier deutlich. Sie überbrachte die Grüße der Bezirksleitung und stellte das Projekt "Leben und Arbeiten in Europa" vor. Gerade im Grenzbereich sei es sicher eine spannende Sache, die Entwicklung weiter zu verfolgen, so Sigrid Beier.

Über die Aktivitäten im vergangenen Jahr berichtet Schriftführer Harald Sander. Die Veranstaltungen der KAB wurden gut besucht. Beim Ferienspaß ließen sich die Helfer auch nicht lange bitten, um den 70 Teilnehmern einen schönen Ferientag zu gestalten. An die Wochenenden im Kloster Engelport und in der Heimvolkshochschule in Haltern denken die Teilnehmer gerne zurück. Der Arbeitskreis für Alleinerziehende wird unter neuer Leitung im Familienzentrum weitergeführt.

Der Altkleidercontainer auf dem Parkplatz Bruno Kleine wird von den Oedingern gut angenommen. Das Ergebnis bei der bezirksweiten Sammlung könne sich sehen lassen, so Franz Josef Schulten, der für diesen Arbeitskreis verantwortlich ist. Der Kassenbericht wurde von Werner Schleif vorgetragen.

Die Kassenprüfer Elli Benning und Klemens Bußkamp bescheinigten den Kassieren Bernhard Vierhaus und Irene Hesse (Eine Welt Laden) eine vorbildliche Kassenführung. Anschließend wurde dem Vorstand der KAB St. Jakobus Entlastung erteilt.

Lesen Sie jetzt

Münsterland Zeitung Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will