Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Menke Mühle soll wieder vier Flügel erhalten

Pfingstmontag von 10 bis 18 Uhr geöffnet

25.05.2007

Südlohn Die Windmühle Menke ist unbestritten eines der Wahrzeichen Südlohns. Am zweiten Pfingstfeiertag, Montag, 28. Mai, ist das technische Denkmal wie viele andere Mühle in Westfalen-Lippe auch für Interessierte geöffnet. «Laufende Maschinerie» kann Maria Menke anbieten, denn wenn auch die Flügel der Windmühle nicht mehr drehen - vieles im Inneren kann nach wie vor in Betrieb genommen werden. A propos Flügel: Orkantief «Kyrill» hatte ja im Januar einen der vier Flügel zur Hälfte abgerissen - fast anklagend ragt der Rumpf seither in den Südlohner Himmel. Geplant sei, alle vier Flügel zu erneuern, erzählt Maria Menke im Gespräche mit der Münsterland Zeitung, «doch das dauert nun mal seine Zeit». Die Finanzierung, die Gespräche mit den Behörden... - «aber ich glaube, zum Mühlentag im nächsten Jahr ist die Mühle wieder komplett», ist die Südlohner Denkmaleigentümerin zuversichtlich. In der Mühle erleben können Interessierte am Pfingstmontag unter anderem Getreidespitz- und Schälmaschine, Doppelwalzenstuhl, Plansichter und Griesputzmaschine - denn das sind nur einige Müllereimaschinen, die seit 1934 in der Mühle Menke vorhanden sind. Der gesamte Maschinenpark ist noch vorhanden und ist betriebsbereit. Die einzelnen mühlentechnischen Entwicklungsstufen sind in der Menke-Mühle absolut nachvollziehbar. Die Windmühle von 1812 und die um 1900 entstandenen Nebengebäude sind voller faszinierender Technik. Seit 1984 steht die Windmühle und seit 1995 das Mühlenensemble einschließlich der Maschinen unter Denkmalschutz.

Lesen Sie jetzt