Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rateteam aus Stadtlohn und Südlohn gewinnt TV-Quiz

Bauernschläue

STADTLOHN / SÜDLOHN Dass Landwirte clevere Leute sind, ist im Westmünsterland ein alter Hut - seit Sonntagabend weiß es aber auch auch die ganze Fernseh-Nation: In der TV-Show "Der große deutsche IQ-Test" hat die Berufsgruppe "Bauern" am besten abgeschnitten - Dank der richtigen Antworten von 28 Landfrauen und -männern aus Stadtlohn und Südlohn.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 11.04.2010

Zusammen mit 16 Berufskollegeinnen und -kollegen aus dem Saarland und aus Mecklenburg-Vorpommern hat das Team aus dem Münsterland die Akademiker, Putzfrauen, Bodybuilder und Sekretärinnen auf die Plätze verwiesen. Die Moderatorin der RTL II-Show, Sonja Zietlow, konnte die Bauern zur intelligentesten Berufsgruppe küren.

Woher sie so viel wissen? Margarethe Schulze Wehninck aus Südlohn, die als eine der besten Kandidaten im Saal eine Karibik-Reise gewonnen hat, konnte auch auf diese Frage spontan eine Antwort geben: "Wir haben vier Kinder und die kommen täglich mit vielen Fragen aus der Schule." Dem konnten ihre Mitstreiter nur zustimmen.

"Der Jubel kannte keine Grenzen. Alle Kameras waren auf uns gerichtet", blickt Regina Schulze Icking vom Vorstand der Stadtlohner Landfrauen auf die Siegerehrung der Bauern vor laufender Kamera zurück. "Ich bin jetzt noch ganz ergriffen."

Dabei hatte sie zunächst Zweifel, überhaupt teilzunehmen. Ein Mitarbeiter der Produktionsfirma war über die Homepage der Stadtlohner Landfrauen auf sie aufmerksam. Häufig verzerrte Darstellungen Wenn Landwirte sonst im Fernsehen gezeigt werden, sind Regina Schulze Icking und ihre Kolleginnen mit der verzerrten Darstellung meistens alles andere als zufrieden. "Bauer sucht Frau" sei so ein Beispiel - da kann die ehemalige Vorsitzende der Stadtlohner Landfrauen nur den Kopf schütteln.

Dass es bei dem Wissens-Quiz anders sein könnte, ahnte sie, nachdem der Anrufer das Konzept der Sendung ausführlich erklärt hatte. Nach Rücksprache mit der Landfrauen-Vorsitzenden Elisabeth Hueske stand der Entschluss fest: "Wir fahren!" - mit 28 Teilnehmern - je zur Hälfte Männer und Frauen - , davon sechs aus Südlohn.

"Ich glaube, die hatten sich uns Bauern optisch wie intellektuell etwas anders vorgestellt", berichtet Schulze Icking schmunzelnd von der Aufzeichnung der Sendung. Jeder einzelne in der jeweiligen Berufsgruppe musste 57 Fragen beantworten aus den Bereichen Rechnen, Sprache, Gedächtnis, Logisches Denken und anderen.

Danach begann das große Zittern: "Bloß nicht der letzte Platz!", fieberten die Landwiirte der Auflösung entgegen. Und Regina Schulze Icking quälte sich mit stummen Selbstvorwürfen: "Was hast du da nur wieder angeleiert" - bis die blonde Moderatorin die Ergebnisse bekannt gab.Ganz aus dem Häuschen

"Als die Putzfrauen den fünften Platz belegten und dann die Bodybuilder auf Platz vier waren, war ich schon glücklich", gibt sie zu. Als dann die Sekretärinnen Platz drei belegten, "waren wir schon ganz aus dem Häuschen." Sie seien alle davon ausgegangen, dass die Akademiker den ersten Platz belegen würden. Und dann: "Suuuuuper", jubeln die Teilnehmer immer noch. "Eine bessere Öffentlichkeitsarbeit kann man sich nicht vorstellen", ist nicht nur Regina Schulze Icking sicher.