Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele strahlende Gesichter auf der Mai-Meile

Antik- und Trödelmarkt

OEDING Erstmals war der Antik- und Trödelmarkt bei der "Mai-Meile" eine Freiluft-Veranstaltung. Es zahlte sich mehr als aus. Denn bei traumhaftem Wetter kamen viele hundert Besucher zum Kirmesplatz.

von Von Georg Beining

, 25.04.2010
Viele strahlende Gesichter auf der Mai-Meile

Der fliegende Fahrradhändler - unverzichtbar auf der Mai-Meile.

Bisher hatte es stets geheißen: Ab in die Jakobihalle. Aber diesmal war alles anders: Die Parkplatz-Zeile der Pfarrer-Becker-Straße in Höhe des Kirmesplatzes und der rückwärtige Teil des Panofens – dort, wo früher einmal das Feuerwehrgrätehaus gestanden hat – hatten sich in eine eigene „Trödel-Meile“ verwandelt. Die halbe „Belegschaft“ des Trödel- und Antikmarktes war kurzerhand aus der Halle ausgezogen. Die Hallenfläche hatte man um die Hälfte verkleinert für die Händler, die drinnen geblieben waren.

Und überall waren nicht nur Händler aus der gesamten Region vertreten, auch die Besucher waren aus dem Raum von Osnabrück/Bentheim im Norden bis zum Ruhrgebiet im Süden angereist. Die Nachbarn aus dem niederländischen Achterhoek haben die Oedinger Mai-Meile ohnehin als feste Größe auf dem Zettel, was attraktive Veranstaltungen angeht. Strahlende Gesichter also, wohin man schaute, auch bei den Aktiven der Offenen Ganztagsschule der von-Galen-Grundschule, die an ihrer Hütte im Rathaushof Waffeln und Tüten mit Weingummi anboten. Dort hatte sich auch der von der Grenzapotheke organisierte Kinderflohmarkt eingerichtet, der von diesem Sommertag ebenfalls profitierte.