Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Suthoff köpft "Tor des Monats"

11.04.2010

Der Fußball-Bezirksligist SV Wacker Obercastrop ist in der Spur zurück: Mit einem knappen, aber verdienten 1:0 (1:0)-Sieg kehrte die Kunstrasen gewohnte Mannschaft von Trainer Uwe Esser vom Ascheplatz von Westfalia Huckarde zurück.

Nach den überraschenden zwei Niederlagen über Ostern zeigte sich der Tabellenzweite ja schon am Donnerstag mit dem 2:0 im Nachholspiel in Dorstfeld formverbessert. An diese tadellose Leistung knüpfte das erneut dezimierte Esser-Team auch beim nächsten Dortmunder Vorort-Club nahtlos an. Ergin Ersoy und Marcel Heinen hatten schließlich auch, wie vorher Björn Brinkmann, ein Magen-Darmvirus erwischt.

Während Brinkmann eine gute Stunde durchhielt, mussten seine beiden Kollegen mit dem stillen Örtchen daheim vorlieb nehmen. Und trotzdem ging alles gut, obwohl gerade dieses Spiel Coach Esser vorher "schwer im Magen lag". Was allerdings nichts mit dem Infekt zu tun hatte, sondern mit der berüchtigten Huckarder Asche. Die Gäste gingen deshalb besonders konzentriert zu Werke.

Esser: "Wir hatten alles im Griff und haben Huckarde kaum eine Chance gelassen." Und eine Aktion in der 32. Minute freute den Trainer ganz besonders.

Manuel Backes brachte einen Eckball stramm vor das Tor, und Steve Suthoff, auf Grund seiner Körpergröße nicht gerade ein ausgewiesenes Kopfball-Ungeheuer, stieg am höchsten und köpfte das 1:0. Was dessen Trainer umgehend lobte: "Ein Tor des Monats, das kann selbst mit Münchens Arjen Robben gut mithalten."

joy