Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Aufsteiger Post SV gelingt 9:2-Coup gegen den Spitzenreiter

CASTROP-RAUXEL Den Tischtennisspielern des Bezirksliga -Aufsteigers Post SV gelang am vorletzten Hinrunden-Spieltag ein Überraschungs-Coup: Durch ein überdeutliches 9:2 stürzten die Obercastroper den Tabellenführer TuS Ende von der Spitze.

03.12.2007
TT: Aufsteiger Post SV gelingt 9:2-Coup gegen den Spitzenreiter

"Die Gäste aus Ende hatten anscheinend den Weg nach Obercastrop falsch kalkuliert", meinte der PSV-Vorsitzende und Pressewart Heinz-Günter Hiller, "sie kamen erst auf den letzten Drücker an." Während sich die Gäste in Zeitnot warm spielten, hatten die Postler offenbar schon Wettkampf-Form erreicht. Sie gewannen alle drei Doppel. "Das war nicht zu erwarten", so Hiller. Danach waren die hoch motivierten Obercastroper nicht mehr zu bremsen, zumal die Gäste einige "Disharmonien" offenbarten, so Hiller.

In der Rückrunde habe sein Team "alle Möglichkeiten noch den direkten Durchmarsch zur Landesliga zu schaffen", freute sich Heinz-Günter Hiller, der die zwei Punkte Rückstand auf den neuen Spitzenreiter PSV Langendreer für einholbar hält.

   In der Bezirksklasse griff Roland Rauxel 2 (5.) die Gelegenheit beim Schopfe und und brachte dem Tabellenzweiten TTC Westerfilde durch einen 9:6-Auswärtssieg die zweite Saisonniederlage bei. Neben dem ungeschlagenen mittleren Paarkreuz mit Werner Erhardt und Michael Bergins überzeugte besonders Thorsten Wald gegen seine ehemaligen Kollegen. So konnten auch die schwächeren Leistungen von Marc Langbein und Andreas Friebe (beide 0:2) ausgeglichen werden. Rauxel peilt jetzt den zweiten Aufstiegsplatz an.

 

Lesen Sie jetzt