Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Kein Stich für das Schlusslicht

CASTROP-RAUXEL Ihren ersten Heimsieg brachten die Tischtennisspieler des Bezirksliga-Aufsteigers Post SV (4.) durch ein 9:3 gegen "Schlusslicht" TV Gerthe unter Dach und Fach. Bei der Mannschaftsbegrüßung hatten die Bochumer Gäste zwar angekündigt, auf Biegen und Brechen um den ersten Saisonzähler zu kämpfen. Bei den gut aufgelegten Postlern konnten sie aber kaum einen Stich setzen.

von Von Jens Lukas

, 08.10.2007

Entgegen ihrer "traditionellen" Schwäche hatte der PSV nach den Doppeln bereits mit 2:1 die Nase vorn. Mit dem hier getankten Selbstbewusstsein setzten sich die Obercastroper schnell auf 5:1 ab. Nach dem 5:3 schmetterten Torsten Tauber, Carsten Hölper und Jörg Wagner an den ersten drei Brettern den am Ende klaren Sieg heraus und blieben jeweils zweimal ungeschlagen. Waldemar Gbiorczyk verbuchte eine 1:0-Bilanz.

PSV-Vorsitzender Heinz-Günter Hiller: "Jetzt wird sich in den nächsten Spielen zeigen, ob wir einen nachhaltigen Aufwärtstrend haben, diesmal sah es mindestens danach aus!".

  

Lesen Sie jetzt