Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Ohne Wodetzki keine Punkte

WERNE Während die erste Tischtennis-Mannschaft des Werner SC keine Punkte einfahren konnte, feierte die Reserve einen 9:4-Erfolg. Dabei muss man aber bedenken: Dem WSC I fehlte Andre Wodetzki. So lag das Team schnell aussichtslos zurück.

von Ruhr Nachrichten

, 23.10.2007
TT: Ohne Wodetzki keine Punkte

Kreisliga - Werner SC I - SuS Oberaden I 4:9 - Der WSC musste ersatzgeschwächt gegen den SuS Oberaden antreten, Christian Seiffert ersetzte den fehlenden Andre Wodetzki. Nach den Doppeln lag der WSC mit 1:2 hinten. In den folgenden Einzeln zog Oberaden auf 1:6 davon. Erst Roland Harhoff konnte in seinem ersten Einzel wieder einen Punkt für den WSC holen. Christian Seiffert hatte Pech, er verlor im fünften Satz mit 9:11. In den restlichen Spielen konnten nur noch Conny Langenkämper und Matthias Holtmann, der im fünften Satz mit 17:15 siegte, Punkte für den WSC holen. Nach dieser Niederlage belegt der WSC den achten Tabellenplatz.

WSC I: Langenkämper 1:1, Holtmann 1:1, Makosch 0:2, Müller 0:2, Harhoff 1:0, Seiffert 0:1, Langenkämper/Harhoff 0:1, Makosch/Müller 0:1, Holtmann/Seiffert 1:0

2. Kreisklasse B - Werner SC II - BSV Lünen II 9:4 - Keine Probleme hatte der WSC gegen den Tabellenletzten aus Lünen, obwohl Lünen nach den Doppeln noch mit 2:1 führte. Heinz Sobiraj und Ernst Kasch siegten dann in vier Sätzen, Sandy Siedlaczek brauchte nur drei Sätze zum Sieg und der WSC führte mit 4:2.

Überraschend musste sich Michael Peter in fünf Sätzen geschlagen geben, im anschließenden Spiel siegte dafür aber wieder Christoph Bolduan in fünf Sätzen. Im folgenden Einzel musste sich Ersatzspieler Daniel Langenkämper geschlagen geben - Lünen war auf 5:4 heran gekommen. Nun drehte der WSC auf und holte die fehlenden vier Punkte.

Beste Spieler waren Sobiraj, Kasch und Siedlaczek, die im Einzel ungeschlagen blieben. In der aktuellen Tabelle rangiert der WSC II nun mit 6:2 Punkten auf Platz zwei.

WSC II: Sobiraj 2:0, Kasch 2:0, Siedlaczek 2:0, Peter 1:1, Bolduan 1:0, Langenkämper 0:1, Sobiraj/Peter 1:0, Kasch/Bolduan 0:1, Siedlaczek/Langenkämper 0:1

Lesen Sie jetzt