Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TT: Schluss-Doppel kostet Post SV vier Plätze

CASTROP-RAUXEL Im Duell der Tabellennachbarn in der Tischtennis-Bezirksliga war der bisherige Tabellenvierte Post SV nah dran einem Punktgewinn beim Siebten TTC Herne-Vöde 3, muste sich aber letztlich knapp mit 7:9 geschlagen geben. Nach einem zwischenzeitlichen 4:8-Rückstand kämpften sich die Obercastroper zurück in die Partie.

von Von Carsten Loos und Jens Lukas

, 22.10.2007
TT: Schluss-Doppel kostet Post SV vier Plätze

Im entscheidenden Doppel mussten sich Jörg Wagner und Torsten Tauber dann aber ihren Gegnern aus Herne geschlagen geben. Seine Auftaktpartie hatte das Post-Duo noch gewinnen können. Bester Akteur auf Seiten des Aufsteigers aus Obercastrop war Carsten Hölper, der zwei Einzelpunkte erspielte. Jeweils einmal erfolgreich waren Tauber, Axel Walther, Waldemar Gbiorczyk und Günther Wohlfarth. In der Tabelle rutschte der Post SV nach dieser Niederlage gleich um drei Ränge auf den siebten Platz ab: Der Gegner aus Herne-Vöde schob sich auf den sechsten Rang vor.

Teuer verkauft, dennoch verloren: Das war das traurige Fazit der DJK Roland Rauxel 2 nach der 5:9-Niederlage in der Bezirksklasse bei der DJK Teutonia Ehrenfeld. Gegen den verlustpunktfreien Liga-Primus aus Bochum lagen die Europastädter zwischenzeitig sogar mit 5:4 vorne. Trostpflaster: Christian Chroscinski, Werner Erhardt und Ralf Kemler fügten ihren jeweiligen Gegnern die erste Saisonniederlage bei. Nun wollen sich die Roländer bis zum Jahresende in der oberen Hälfte der Tabelle etablieren.

In der Frauen-Bezirksklasse hat unterdessen des Post SV 2 den Sturz ans Tabellenende mit einem 8:4-Sieg bei der DJK BW Annen 3 abgewendet, steht nunmehr im gesicherten Mittelfeld. Die Europastädterinnen gewannen gleich zwei Doppel. Zudem ehätten Carmen Hölper und Felicitas Eichel einen guten Tag erwischt, wie Pressewart Heinz-Günther Hiller sagte.

  

Lesen Sie jetzt