Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTC Gahmen holt 8:8 gegen den Spitzenreiter

Tischtennis-Landesliga

LÜNEN Mit einer schweren Bürde musste Tischtennis-Landesligist TTC Gahmen in das entscheidende Spiel gehen. Schuld war: ein Vulkan auf Island. Hier lesen Sie, warum es trotzdem zum 8:8 gegen den Spitzenreiter reichte.

19.04.2010
TTC Gahmen holt 8:8 gegen den Spitzenreiter

Denn Henning Nicolas, Brett 2 und mit einer 15:1-Bilanz der dominierende Spieler der Rückserie, fiel aus. Der Student absolviert ein Auslandssemester in Spanien und sollte extra für dieses Spiel eingeflogen werden. Aber der Flieger startete aufgrund des Vulkanausbruchs nicht. Dennoch können sich die Gahmener wie die moralischen Sieger fühlen. Das an die Spitzenposition gerückte Doppel Schroer/Schenk hielt Gahmen im Rennen, Frank Malmwieck glich zum 2:2 aus. In der Mitte erwischte Reiner Schenk einen guten Tag und gewann beide Einzel souverän. Die Achillesferse, das untere Paarkreuz, schmerzte dagegen, sodass Gahmen bald mit 3:6 hinten lag.

Doch erneut spielte Malmwieck stark auf und schlug mit Nico Weitkämper den besten Spieler der Hinserie. Auch Schroer kämpfte seinen Gegner nieder, Schenk glich aus: 6:6. Mit seiner besten Saisonleistung besiegte Martin Wertessen den Bochumer Stefan Kloss, der bis dahin eine 11:2 Bilanz aufwies, und schickte sein Team ins Schlussdoppel. In einem Herzschlagfinale sicherten Schroer/Schenk mit 15:13 im letzten Satz das Unentschieden. Das gegnerische Spitzendoppel musste seine erste Niederlage hinnehmen.

Doppel 2:2; Malmwieck 2:0; Schroer 1:1; Schenk 2:0;Wieklinski 0:2; Wertessen 1:1; Dormann 0:2