Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTH-Paare überzeugen in Berlin

Tanzen

DORSTEN Berlin war für die Latein-Paare des TTH Dorsten wieder eine Reise wert. Beim Turnier ums „Blaue Band der Spree“ zahlte sich für sie das intensive Training der letzten Wochen erneut aus.

08.04.2010
TTH-Paare überzeugen in Berlin

Ob in Bochum oder Berkin - die TTH-Paare überzeugten.

In der Hauptgruppe D ließen Dustin und Dana Schoen am Ostersonntag als 19. über 75 Paare hinter sich. In der Hauptgruppe C mussten Christian Zeltmann/Natalie Waschulewski nach der Vorrunde die Segel streichen, Marcel Glagla/Catrin Richter tanzten dafür bis in die vierte Zwischenrunde der besten 21 von 120 Paaren. Glagla/Richter qualifizierten sich für das Finale und erreichten dort den fünften Platz. Meurer und Föcker schlossen das Turnier mit dem 13. Platz ab. Weiter ging der Ostersonntag mit dem Turnier der Hauptgruppe B, in der Jens Oberrath und Bianca Roth für den TTH Dorsten starteten. Sie erreichten den 43. Platz in der ersten Zwischenrunde. Im Turnier der Hauptgruppe II B lief es für sie dann am Abend deutlich besser. Über zwei Zwischenrunden konnten sie sich für das Finale qualifizieren, mussten sich dort nur knapp zwei Paaren geschlagen geben und erreichten einen der drei begehrten Treppchenplätze.

Am Montag folgte dann die zweite Hälfte des „Blauen Bandes“. Dustin und Dana Schoen ertanzten dabei unter anfangs 85 Paaren den 18. Platz. In der Hauptgruppe C gingen an diesem Tag sogar 113 Paare ins Rennen. Zeltmann/ Waschulewski erreichten verdienterweise die erste Zwischenrunde und ertanzten sich Platz 44. Meurer/Föcker und Glagla/Richter tanzten wie schon am Tag zuvor bis zum Semifinale. Auch dort blieb alles wie schon am Ostersonntag. Glagla und Richter erreichten jedoch nur den Platz sechs und verpassten somit eine Platzierung im Finale. Meurer/Föcker verbesserten sich auf einen guten achten Platz. Oberrath/Roth konnten in der Hauptgruppe B, angeschlagen vom Vorabend, nicht ihre volle Leistung zeigen und kamen nicht über den 56. Platz in der Vorrunde hinaus. Insgesamt waren jedoch alle Dorstener Paare mit ihrem Abschneiden zufrieden. Ihr Abschneiden weckt Hoffnungen für die kommenden Turniere.