Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TTVg will vorbeiziehen

Die heimischen Tischtennis-Teams nehmen an diesem Wochenende wieder den Spielbetrieb auf.

05.10.2007

Oberliga

Einen Sieg hat die erste Mannschaft der TTVg Schwerte beim Heimspiel am Samstag um 20 Uhr gegen die TTF Bönen 2 fest ins Visier genommen. Die Anschlagzeit wurde später in den Abend gelegt, damit Thomas Engemann noch rechtzeitig aus dem Urlaub an den Tisch zurückkehren kann. In kompletter Formation wollen die Schwerter an Bönen in der Tabelle vorbeiziehen, denn beide Teams trennt nur ein einziger Punkt.

Bönen spielte im letzten Jahr noch in der Regionalliga. Nach dem Abstieg in die Oberliga musste die Mannschaft jedoch personell fast völlig neu besetzt werden. Damit ist Bönen voraussichtlich auch in der Oberliga nur Mittelmaß. Zuletzt konnten die Gäste aber durch einen deutlichen 9:2-Sieg gegen den TTC Holzwickede überzeugen. Doch auch die Schwerter gehen nach den zuletzt guten Leistungen mit Rückenwind in die Partie: "Wir hoffen, gegen Bönen doppelt punkten zu können", zeigt sich Spielführer Thomas Reckers zuversichtlich.

Bezirksklasse

Vor einer schwierigen, aber machbaren Aufgabe steht die Zweitvertretung der TTVg Schwerte , die am Samstag um 17.30 Uhr den TV Mengede empfängt. Der Gegner rangiert einen Platz unter den Schwertern und dürfte deshalb zu schlagen sein. Für die TTVg ist die Begegnung das zweite entscheidende Spiel um den Klassenerhalt. Die Schwerter wollen ihre Chance genauso gut nutzen wie beim Sieg am ersten Spieltag gegen Borussia Dortmund 4. Dafür ist jedoch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung nötig.

Mit dem TuS Scharnhorst trifft der TuS Holzen-Sommerberg am Samstag um 18 Uhr zum zweiten Mal hintereinander auf einen Gegner, der bisher noch punktlos geblieben ist. Entsprechend klar sind die Chancen verteilt: Alles andere als ein Sieg wäre für Holzen eine Enttäuschung. Doch auch gegen den vermeintlich leichten Gegner soll eine möglichst gute Leistung her, vor allem um für das Spitzenduell am folgenden Spieltag gegen den TTC Holzwickede optimal vorbereitet zu sein.

Erneut muss der TC Lichtendorf stark ersatzgeschwächt antreten. Im Spiel gegen den TSC Eintracht Dortmund 2 am Samstag um 17.30 Uhr fehlen sowohl Michael Harenbrock als auch Sven Tiews. Zudem ist derzeit noch unklar, ob Richard Bastek zur Verfügung stehen wird. Gegen den Tabellenvierten sieht Mannschaftsführer Tiews sein Team deshalb in der Außenseiterrolle: "Auf Grund der Ersatzstellung rechnen wir uns kaum Chancen gegen Dortmund aus". dst

Lesen Sie jetzt