Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TV Werne mit frischen Kräften nach Recklinghausen

Basketball-Regionalliga

Als klarer Außenseiter fahren die Werner Regionalliga-Basketballer am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) zu den Citybasket Recklinghausen. "Gegen den Tabellenzweiten spielen wir ohne jeden Erfolgsdruck, wir wollen einfach nur 40 Minuten lang guten Basketball zeigen", heißt die Marschroute von TVW-Trainer Ivan Rosic.

WERNE

von Von Heinz Overmann

, 04.11.2011
TV Werne mit frischen Kräften nach Recklinghausen

TV-Aufbauspieler Christoph Henke (r.) soll heute dosierte Einsatzzeiten erhalten.

Sein Fokus ist ohnehin auf das Spiel gegen Meckenheim am 19. November gerichtet. Die beiden Partien zuvor sieht er eher als eine Art Trainingsspiele. „In der Tabelle stehen fünf Mannschaften mit einem Sieg, gegen drei müssen wir noch spielen. Diese Spiele müssen wir versuchen zu gewinnen.“ Bis dahin will Rosic vor allem testen und probieren, auch im Spiel gegen Recklinghausen. Allerdings wird Recklinghausen den TV Werne deshalb nicht unterschätzen. Denn auch die Citybaskets wissen, dass der TV Werne mit einer stärkeren Mannschaft als zuletzt auflaufen wird. Denn das Werner Lazarett hat sich erheblich verkleinert. Erstmals wird Aufbauspieler Christoph Henke nach seiner schweren Schulterverletzung spielen.  „Ich werde ihn noch ein wenig schonen. Er soll zwischen 10 und 15 Minuten spielen“, so Rosic. Auch wird der Einsatz von Marek Bienkowski erwartet. Wieder völlig fit sind Gunther Zajic und Marko Samanovic, zwei ganz wichtige Akteure im Werner Team. Fehlen wird wegen einer USA-Reise Jan König. Gastgeber Recklinghausen mit seinem Trainer Georg Kleine muss das Spiel gegen Werne gewinnen, um den Abstand zum Tabellenführer Bochum größer werden zu lassen.