Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TVW-Leichtathletik: Neue Vorstandsleute gewählt

WERNE "Wir sind keine Läufergruppe mehr, sondern ein Leichtathletikverein." Dieses Fazit zog Dirk Böhle bei der Jahreshauptversammlung der Leichtathletikabteilung des TV Werne. Mitgliedermäßig hat die Abteilung schon Vereinsgröße: 270 Personen gehören ihr an, darunter 92 Kinder und Jugendliche. Alles weitere von der JHV.

von Von Heinz Overmann

, 02.03.2008
TVW-Leichtathletik: Neue Vorstandsleute gewählt

Der Vorsitzende Dirk Böhle (r.) verabschiedete Uwe Schmidt (l.) und Sebastian Nieberg aus der Vorstandsarbeit.

Der Anteil der jungen Altersgruppe wird immer größer, wie Böhle feststellte. Die Arbeit mit dem Nachwuchs soll intensiviert werden. So ist der Aufbau einer Jugendwettkampfmannschaft ins Auge gefasst.

Böhle nannte in seiner Rückschau den Werner Stadtlauf 2007 als das herausragende Ereignis. "Wir haben uns mit dieser Veranstaltung einen Namen gemacht, ich habe wirklich überall nur Lob gehört", freute sich der Abteilungsvorsitzende über so viel Anerkennung. Die Mitglieder erinnerte Böhle daran, in diesem Jahr das Sportabzeichen zu machen.

Olaf Gerlach und Markus Wlost neu im Vorstand

Im Vorstand gab es wichtige Veränderungen, weil Sportwart Sebastian Nieberg und der 2. Vorsitzende Uwe Schmidt ihre Ämter abgaben. Neuer 2. Vorsitzender ist Olaf Gerlach, Sportwart ist Markus Wlost, ihn unterstützen Holger Gerling und Elisabeth Kebbedies als Beisitzer.

Auch Rainer Kröber gab das Amt des Schriftführers/Pressewartes ab, Nachfolgerin ist Andrea Hagenkötter-Börste. Einstimmig wiedergewählt wurde Dirk Böhle, der zuvor die Vertrauensfrage gestellt hatte. "Wenn jemand meint, er habe bessere Ideen, dann stelle ich mich nicht mehr zur Verfügung." Weiterhin wurden gewählt: Volker Rösner (Jugendsportwart), Anette Rakoniewski (Festwart) sowie die Kassenprüfer Kornelia Sartory und Birgit Timmermann.

Emotionaler Rückblick von Nieberg

In einem emotionalen Rückblick rief Sportwart Sebastian Nieberg die Athleten zu mehr Gemeinsamkeit auf. "Wir müssen Geschlossenheit zeigen und zum Beispiel mehr gemeinsam Läufe besuchen", mahnte er.

Finanziell steht die Abteilung sehr gesund da, was vor allem mit den hohen Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen zusammenhängt. Kassenwart Martin Wulfert konnte nur schwarze Zahlen präsentieren.

Lesen Sie jetzt