Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tagesanleihe des Bundes derzeit sicherste Anlage

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Anleger sind derzeit mit einer Tagesanleihe des Bundes auf der sicheren Seite. Zwar seien die Zinsen bei dieser Anlageform niedrig, Max Herbst von der unabhängigen FMH-Finanzberatung bewertet sie aber als absolut sicher.

Die Tagesanleihe des Bundes ist ein Bundeswertpapier mit einer Mindestanlage von 50 Euro und einer maximalen Höhe von 250 000 Euro. Der Zinssatz ändere sich täglich. Derzeit liege er bei 0,79 Prozent. Weil der Bund als sehr sicher gelte, kauften gerade jetzt viele Großanleger Bundesanleihen, und das senke die Zinsen. «Aber wenn Großinvestoren Sicherheit suchen, sollte auch der kleine Mann jetzt verstärkt auf Sicherheit achten», rät Herbst.

Bankkunden mit größerem Vermögen, die Ersparnisse ab 100 000 Euro möglichst sicher anlegen wollen, sollten ihr Geld auf verschiedene Bankengruppen verteilen, empfiehlt der Experte. «Für den Fall, dass eine Bankengruppe in Schwierigkeiten kommt», erläutert er. In Deutschland gebe es drei Bankengruppen: Die privaten Banken, die Sparkassen und die Raiffeisen- und Volksbanken. «Wir erleben gerade eine extreme Art der Verunsicherung. Panik muss aber niemand bekommen», sagt Herbst.

(Die genannten Zinssätze wurden erhoben am 1.11.2011.)

Anzeige
Anzeige