Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Tatort“-Wiederholung vor „Traumschiff“

Berlin. Gute Quoten für das „Traumschiff“-Debüt von Barbara Wussow. Die meisten Zuschauer hatten am Ostensonntag aber Lust auf einen Krimi.

„Tatort“-Wiederholung vor „Traumschiff“

Hanna Liebhold (Barbara Wussow, M) ist neu an Bord: Kapitän Viktor Burger (Sascha Hehn, r) und Dr. Wolf Sander (Nick Wilder) freuen sich. Foto: ZDF/Dirk Bartling

Ein „Tatort“ aus Münster ist auch als Wiederholung immer für eine Überraschung gut.

Der Krimi „Ein Fuß kommt selten allein“, in dem die Ermittler Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) den Mord an einer Tänzerin aufklären müssen, interessierte am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten 7,71 Millionen Zuschauer - der Marktanteil betrug 22,8 Prozent.

Damit verwies der „Tatort“ das Debüt von Schauspielerin Barbara Wussow im ZDF-„Traumschiff“ auf den zweiten Platz. 6,26 Millionen Zuschauer (18,6 Prozent) verfolgten die Ausfahrt der „Amadea“ in Richtung Malediven, bei der Wussow als Hoteldirektorin Hanna Liebold ihre Premiere in der Crew des „Traumschiffs“ hatte.

Gut schlug sich auch die Free-TV-Erstausstrahlung der Kinokomödie „Fack Ju Göthe 2“ auf ProSieben, die 3,69 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent) sahen. Auf den RTL-Animationsfilm „Alles steht Kopf“ entfielen 2,34 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) und auf „Das perfekte Dschungel Dinner“ auf Vox 1,65 Millionen (3,5 Prozent).

Der Sat.1-Abenteuerfilm „Fluch der Karibik“ verbuchte 1,36 Millionen (4,4 Prozent) Zuschauer, der RTL-II-Actionfilm „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“ 0,77 Millionen (32,5 Prozent) und das ZDFneo-Historienepos „Die Zehn Gebote“ 0,54 Millionen (1,9 Prozent).

Anzeige
Anzeige