Techniktalente gesucht

22.11.2017, 18:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Voller Spannung verfolgten zwei Mitglieder des Teams „Luna“ den Lauf des Roboters. zdi

Voller Spannung verfolgten zwei Mitglieder des Teams „Luna“ den Lauf des Roboters. zdi

Ahaus. Schülerteams von sieben Grundschulen trafen sich am Mittwoch in der Burgschule in Ottenstein. Die Schüler kämpften beim zdi-Roboterwettbewerb um den Einzug ins Finale am 16. Dezember in Mülheim an der Ruhr. Bei dem Wettbewerb absolvierten die Teams mit selbst gebauten und selbst programmierten Lego-Mindstorms-Robotern in einer bestimmten Zeit einen bestimmten Parcours.

Mit dem Wettbewerb sollen Talente in Naturwissenschaften und Technik gefördert werden. In diesem Jahr machen knapp 160 Teams und 1000 Schüler mit. In Ottenstein gingen Schüler der Burgschule und der Ahauser Andreasschule sowie Schüler aus Vreden, Südlohn, Stadtlohn, Bocholt und Bielefeld an den Start. Der Wettbewerb dreht sich diesmal um umweltfreundliche Mobilität. So musste beim „Autotausch auf dem Lehrerparkplatz“ ein roter Klotz (Dieselauto) gegen einen blauen Klotz (Wasserstoffauto) mithilfe des Roboters getauscht werden. Die meisten Punkte holten sich am Mittwoch die Teams aus Stadtlohn („Die HiRo´s“) und aus Oeding („Robotec 7“). Die Ottensteiner landeten auf Platz fünf, das Team der Andreasschule („LeGokids“) und die „Robot Kings 007“ aus Vreden teilten sich Platz sechs.