Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tennis: Hinzmann direkt im Hauptfeld

CASTROP-RAUXEL Der Tennisspieler Ron Hinzmann vom RV Rauxel steht bei den Hallen-Westfalenmeisterschaften in Werne gleich im Hauptfeld der Herren. Im letzten Jahr ist er bis ins Achtelfinale gekommen. Einige Castrop-Rauxeler müssen hingegen in die Qualifikation.

von Von Carsten Loos

, 09.12.2007
Tennis: Hinzmann direkt im Hauptfeld

Ron Hinzmann steht direkt im Hauptfeld.

Nicolai Hannig vom TuS Ickern steigt am Montag (10. Dezember) gegen Marc Wittemund (TC RW Hagen) und Christoph Hopfe vom TC GW Frrohlinde, am Mittwoch, 12. Dezember, gegen Dennis Ehrlich (TC Iserlohn), um einen der noch offenen Starterplätze im Hauptfeld (ab Freitag, 14. Dezember).

Derweil gibt Adam Barnes (TC GW Frohlinde) sein Debüt bei den Herren 30 . Der an Nummer zwei gesetzte Australier hat in der ersten Runde ein Freilos, trifft dann am Mittwoch, 12. Dezember, im Viertelfinale auf Thomas Gaworski (Halterner TC).

Bei den Herren 40 geht Emil Hnat (TuS Ickern) als Nummer eins ins Rennen, auch wenn er vor Jahresfrist schon im Halbfinale ausgeschieden ist. Zunächst hat Hnat ein Freilos; er braucht erst am Mittwoch, 12. Dezember, zum Viertelfinale aufzuschlagen.

Ulrich Breilmann (ab 14. Dezember) und Wolfgang Filius (ab 13. Dezember) vom RV Rauxel vertreten bei den Herren 50 die Castrop-Rauxeler Farben.

Zweite der Setzliste

In der ersten Runde der Herren 60 trifft Clemens Sander (TuS Ickern) am Montag, 10. Dezember, auf Reiner Himpeler (TC Bochum-Süd). Als Zweite der Setzliste geht Karin Gaudigs (RV Rauxel/TC Castrop 06) bei den Damen 40 an den Start (ab 13. Dezember). Erste Gegnerin ist Elke Bernhard (SG Suderwich).

Bei den Damen 50 trifft die Castrop-Rauxelerin Elisabeth Hammelstein (ATV Dorstfeld) am Mittwoch, 12. Dezember, zunächst auf Inge Stegnjajic (Germania Bredenborn).

Lesen Sie jetzt