Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Thomas von Heesen als Kurzzeit-Manager zum HSV

Hamburg. Thomas von Heesen wird seinen ehemaligen Verein Hamburger SV in den nächsten Wochen als Kurzzeit-Manager unterstützen.

Thomas von Heesen als Kurzzeit-Manager zum HSV

Thomas von Heesen soll bis zur Verpflichtung eines festen Sportchefs die Lück füllten. Foto: Axel Heimken

Bei dem früheren Mittelfeldspieler sollen „die tagesoperativen Managementfäden für die Bundesliga zusammenlaufen“, sagte der amtierende HSV-Vorstandschef Frank Wettstein und ergänzte: „Thomas wird dem Trainerteam als Sparringspartner dienen, er wird die Mannschaft tagtäglich begleiten, Gespräche mit Beratern haben, das Teammanagement führen und als Bindeglied zu Direktor Sport Bernhard Peters und auch zu mir im Vorstand fungieren.“

Der 56 Jahre alte von Heesen soll bis zur Verpflichtung eines festen Sportchefs die Lücke schließen, die durch die Beurlaubung von Sportdirektor Jens Todt beim Fußball-Bundesligisten entstanden ist. Todt und Vorstandschef Heribert Bruchhagen sind am vergangenen Donnerstag freigestellt worden. Am Montag erfolgte die Trennung von Trainer Bernd Hollerbach. Neuer Coach bis Saisonende ist Nachwuchstrainer Christian Titz von der U21-Mannschaft des HSV.

Von Heesen hatte als Profi zwischen 1980 und 1994 für den HSV gespielt. Dabei erzielte er in 425 Spielen 114 Tore. Der gebürtige Ostwestfale war von Juli 2014 bis Februar 2015 stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei den Hamburgern, trat dann zurück. Als Trainer betreute er unter anderen Arminia Bielefeld, den 1. FC Saarbrücken und den 1. FC Nürnberg. In Bielefeld und bei Hannover 96 war er auch Sportlicher Leiter.

Anzeige
Anzeige