Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ticket nach Herrmann-Tor

Alstätte Das Rennen um die beiden letzten freien Halbfinalplätze bei der 21. Ahauser Fußball-Stadtmeisterschaft hätte spannender kaum sein können: Titelverteidiger Union Wessum sicherte sich am gestrigen Abend mit einem 1:0-Erfolg gegen "Rekordmeister" Eintracht Ahaus den Gruppensieg - die Eintrachtler blieben auf Rang zwei, dank der besseren Torausbeute.

Anzeige

Andreas Herrmann löste wenige Minuten nach 21 Uhr mit seinem Treffer die Fahrkarte für Union in das Halbfinale, in dem sie am Freitag um 18.30 Uhr auf den FC Ottenstein trifft. Der nämlich patzte bei einer deutlichen 1:3-Niederlage gegen das Überraschungsteam der 21. Ahauser Titelwettkämpfe, die SF Graes. Goalgetter Daniel Fleer mit seinem vierten Turniertreffer (23.) und ein Doppelschlag von Martin Laing (35.; 55.) besiegelten den überraschenden Gruppensieg und den Halbfinal-Vergleich mit Eintracht Ahaus am Freitag.

Während sich der 1. FC Oldenburg und der TSV Ahaus bereits am Montag von der Titel-Hatz "verabschiedet" hatten und sich im letzten Gruppenvergleich auf ein 1:1-Unentschieden "einigten" (Treffer: Metin Semer für TSV in der 21. Minute und Christian Damerau für den 1. FCO in der 29. Minute), durften Gastgeber VfB Alstätte und der TuS Wüllen im Eröffnungsspiel des gestrigen letzten Vorrundenspieltags noch vage Hoffnungen auf die Finaltag-Teilnahme hegen.

Bernd Pohlschröder brachte die "Hausherren" nach 14 Minuten in Führung - nachdem die beiden Torhüter Paul Müller (TuS) und Tobias Smolinski (VfB) die "Hochkaräter" von Marco Körkemeyer (3.) und Oliver Martha (9.) entschärft hatten. Und noch vor dem Seitenwechsel bot sich Körkemeyer eine zweite Großchance für den VfB - sie brachte aber nichts ein.

Nach dem Seitenwechsel blieb es TuS-Neuzugang Gustav Mauritz vorbehalten, den 1:1-Ausgleich auf Vorlage von Oliver Matha zu erzielen (45.). Konsequenz: VfB Alstätte schied endgültig aus und auch dem TuS blieb nach dem Union-Sieg gegen Eintracht nur die "Zuschauerrolle", wenn am Freitag der neue "Sparkasse-Cup" vergeben wird. bml

Anzeige
Anzeige