Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Tim Probst wird Trainer beim SuS Stadtlohn II

Tim Probst wird ab Juli Trainer des SuS Stadtlohn II.

Tim Probst wird Trainer beim SuS Stadtlohn II

Fußball in Stadtlohn

STADTLOHN Eine personelle Veränderung gibt es für die zweite Mannschaft des SuS Stadtlohn zur Spielzeit 2010/2011. Da das aktuelle SuS-Trainergespann Stephan Weise und Daniel Hambach nach beruflichen Veränderungen den aktuellen Aufwand nicht mehr betreiben kann, musste der Vorstand nach einer Alternative Ausschau halten.

07.04.2010

 Ab dem 1. Juli wird daher Tim Probst, derzeit noch in Diensten der ersten Mannschaft beim SV Burlo, das Amt hauptverantwortlich übernehmen. Der 29-Jährige agiert seit frühester Kindheit für den SV, Anfang des Jahrzehnts in der Bezirksliga auch an der Seite ehemaliger Stadtlohner Oberligaspieler wie Andre Tubes und Sven Elsbeck. "Wir freuen uns, so schnell eine optimale Lösung präsentieren zu können - ebenso, dass Weise und Hambach, deren Entscheidung wir natürlich akzeptiert haben, im Umfeld der Mannschaft erhalten bleiben. Die sportliche Verantwortung liegt selbstverständlich in Händen von Tim Probst, der uns im Gespräch überzeugt hat, die Philosophie von Weise und Hambach fortzuführen. Der eingeleitete Generationswechsel und die Kontinuität sind somit gesichert", so der sportliche Leiter Rudi Schipper. Ob der Polizeiausbilder als Spielertrainer oder Trainer aktiv werden wird, lässt er vorerst offen. "Zunächst einmal möchte ich mir ein Bild von der Mannschaft machen. Der SuS Stadtlohn bietet mir als erste Trainerstation ein attraktives Sprungbrett. Eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung hat der Umstand gespielt, dass ich mit jungen, talentierten Spielern arbeiten darf", freut sich Probst auf die neue Aufgabe. "Der Spaß soll weiter im Vordergrund stehen, die Balance zur sportlichen Fortentwicklung der Mannschaft muss aber stimmen, um den Unterbau für die erste Mannschaft zu stärken. Dabei kann ich meine beruflichen Erfahrungen gezielt einbringen."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der
Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden