Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Timo Boll: „Mit 40 oder 41 traue ich mir noch Weltspitze zu“

Tischtennis-Star Timo Boll denkt noch lange nicht an ein Karriereende. „Mit 40 oder 41 traue ich mir noch Weltspitze zu, wenn der Körper mitspielt“, sagte der gerade 37 Jahre alt gewordene Weltranglisten-Erste in einem „Sport Bild“-Interview. „Tokio 2020 ist ein festes Ziel. Und bei Borussia Düsseldorf habe ich meinen Vertrag bis 2022 verlängert und möchte ihn erfüllen. Danach wird man sehen.“

,

Düsseldorf/Bremen

, 21.03.2018
Timo Boll: „Mit 40 oder 41 traue ich mir noch Weltspitze zu“

Der Tischtennisspieler Timo Boll. Foto: Ronny Hartmann/Archiv

Im Februar ist Boll nach mehr als 20 Karrierejahren noch einmal zur Nummer eins seiner Sportart aufgestiegen. Nach eigenen Angaben erhielt er danach unter anderem Glückwünsche von Basketball-Star Dirk Nowitzki (39) und Tennisprofi Roger Federer (36). „Von Dirk Nowitzki kam eine Nachricht. Er schrieb: Einfach Wahnsinn“, erzählte Boll. „Er kann gut nachvollziehen, dass man auch im hohen Sportleralter noch gute Leistungen bringen kann.“

Von Freitag bis Sonntag spielt Boll bei den German Open in Bremen. Für das bislang hochwertigste World-Tour-Turnier dieses Jahres haben 28 der besten 30 Spieler der Weltrangliste gemeldet. Dazu gehören unter anderem der World-Cup-Sieger Dimitrij Ovtcharov sowie der amtierende Weltmeister und Olympiasieger Ma Long aus China, auf den Boll in Bremen bereits am Samstag im Viertelfinale treffen könnte.

Lesen Sie jetzt