Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: Die Rückrunde als Abschiedstournee

LÜNEN Beim Oberliga-Aufsteiger TTC Gahmen nur vom "drohenden" Abstieg zu sprechen, ist schon sehr geschmeichelt. Als Meister einer schwachen Verbandsliga, und ohne jegliche Neuzugänge, landete das Team um Mannschaftsführer Frank Malmwieck nach dem Ende der Hinrunde auf dem enttäuschenden, aber einkalkulierten letzten Platz.

von Ruhr Nachrichten

, 23.01.2008

Dabei erspielte sich keiner der sechs Spieler eine positive Bilanz, und abgesehen von Malmwiecks Erfolgen (7:14) lassen sich die Einzelsiege der Akteure an einer Hand abzählen.

Etwas besser war es da noch um die Doppel bestellt. Den Löwenanteil an den elf gewonnenen Spielen hatten hier die ehemaligen Bezirksmeister Henning Nicolas und Marc Breiter (6:6).

Am Ende der Hinserie stand nur ein mageres Pünktchen auf dem Konto des Aufsteigers, das gegen die TTVg Schwerte, ein mit Materialspielern gespicktes Team, erkämpft wurde.

Zur Rückserie wird sich in Gahmen nicht viel ändern: Lediglich aus taktischen Gründen werden Frank Malmwieck und Henning Nicolas die Positionen tauschen.

Dass es für den Klassenerhalt nicht reichen wird, wird der Stimmung in der Mannschaft keinen Abbruch tun, sodass der TTC Gahmen die Rückrunde als Abschiedstournee aus der Oberliga angehen wird.

Lesen Sie jetzt