Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tischtennis: Engelhardt ist Vereinsmeister - Beteiligung mau

SELM Gut angenommen wurden die Vereinsmeisterschaften des TTC SG Selm von den Schülern und Jugendlichen. Bei den Senioren bestand dagegen wenig Interesse. Deshalb entschied sich der Verein für das unorthodoxe Doppel-K.o.-System. Andreas Engelhardt setzte sich durch.

von Ruhr Nachrichten

, 17.12.2007

In der Schüler-B-Klasse konnte sich Fabian Theil als Vereinsmeister mit 12:1-Sätzen vor Pascal Diroll mit 9:3-Sätzen und Frederik Soodmann mit 9:6-Sätzen durchsetzen. Den vierten Platz erreichte Janik Volle vor Alexander Schröer. Ebenfalls Vereinsmeister wurde Fabian Theil im Doppel zusammen mit Pascal Diroll. Den zweiten Platz belegten Alexander Schröer und Frederik Soodmann.

In der Schüler-A-Klasse ist Alexander Kleinjohann - ohne einen einzigen Satz zu verlieren - Vereinsmeister geworden. Den zweiten Platz belegte Sven Nitsche mit 9:4-Sätzen, vor Jan Werk mit 6:7-Sätzen. Mit 5:9-Sätzen belegte Luca Stockmann den vierten Platz vor Fredrik Volle. Vereinsmeister im Doppel wurden Alexander Kleinjohann mit Sven Nitsche. Zweiter wurden Luca Stockmann zusammen mit Jan Werk.

Vereinsmeister in der Jugend-Klasse wurde Sven Gröning (9:4), den zweiten Platz belegte Jens Sieradzon (9:7) vor Sebastian Kraft (9:6). Vierter wurde Igor Schiller (8:6) vor Patrick Schmidt.

Bei den Herren wurde aufgrund der geringen Beteiligung in einer Klasse gespielt im Doppel-KO-System. Hier konnte sich mit 3:1-Sätzen (11:3; 11:9; 6:11; 11:7) Andreas Engelhardt gegen Marcus Pick durchsetzen. Den dritten Platz erreichte überraschend Klaus Trogemann, der gegen Adrian Preuß und Daniel Vatheuer gewinnen konnte, bevor er gegen Marcus Pick verlor.

Im Doppel wurde Andreas Engelhardt zusammen mit Peter Meier Vereinsmeister vor Marcus Pick/Adrian Preuß. Den dritten Platz belegten Rudi Olbrich/Rolf Glanzer.

Lesen Sie jetzt