Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Alle Artikel zum Thema: Todesstrafe

Todesstrafe

Bangkok. In Thailand ist zum ersten Mal seit knapp neun Jahren die Todesstrafe vollstreckt worden. Ein 26-jähriger sei per Giftspritze hingerichtet worden, teilte die thailändische Strafvollzugsbehörde mit. Der Mann war wegen Mordes an einem 17-jährigen im Jahr 2002 zum Tode verurteilt worden. Zuletzt waren im August 2009 zwei Männer hingerichtet worden. Amnesty International protestierte gegen die Vollstreckung. Nach Angaben von Behördenchef Naras Savestanan war es die siebte Hinrichtung per Giftspritze, seit diese Methode in Thailand 2003 eingeführt worden war.mehr...

Bangkok. Wegen einer Serie von Bombenanschlägen sind in Thailand sechs Männer zum Tode verurteilt worden. Die Angeklagten wurden für schuldig befunden, bei verschiedenen Anschlägen im Süden des Landes 2016 mindestens zwei Menschen getötet und mehr als 20 verletzt zu haben. Gegen drei weitere Männer verhängte ein Gericht in der Stadt Pattani lebenslange Haftstrafen. Ein weiterer Mann soll für 40 Jahre hinter Gitter.mehr...

Berlin. Die Todesstrafe gibt es nur noch in einem Drittel aller Länder weltweit. Trotzdem werden Jahr für Jahr immer noch Hunderte Menschen hingerichtet. Wie viele es genau sind, ist unklar. Das liegt vor allem an China.mehr...

Berlin. Amnesty International hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Todesurteile und auch einen leichten Rückgang bei den Hinrichtungen weltweit verzeichnet. Die Menschenrechtsorganisation zählte 993 Exekutionen und damit vier Prozent weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Todesurteile sank sogar um 17 Prozent von 3117 auf 2591. Allerdings fehlt wie in den Vorjahren China in der Statistik, da das Land Angaben zur Todesstrafe unter Verschluss hält. Amnesty geht davon aus, dass es in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt Jahr für Jahr Tausende Todesurteile und Hinrichtungen gibt.mehr...

Oklahoma City. Als erster Bundesstaat der USA will Oklahoma Todeskandidaten mit Stickstoffgas hinrichten. Das kündigte der Justizminister des Staates, Mike Hunter, an. Unklar ist aber, wann es zu den ersten Exekutionen mit dieser Methode kommen wird. Die Behörden wollen nun einen Ablaufplan entwickeln. Oklahoma hat seit drei Jahren keine Hinrichtungen mehr vollstreckt. Viele Bundesstaaten haben zunehmend Schwierigkeiten, Todeskandidaten mit der Giftspritze hinzurichten. Denn viele Pharmakonzerne wollen nicht, dass mit ihren Substanzen getötet wird, und weigern sich, Wirkstoffe zu liefern.mehr...

Bagdad. Der Irak hat 38 Menschen hinrichten lassen, die wegen Terrorvorwürfen verurteilt worden waren. Die Urteile seien nach der Bestätigung durch Präsident Fuad Massum vollstreckt worden, teilte das Justizministerium mit. Unklar ist, weswegen genau die Hingerichteten vor Gericht standen. Bereits im September hatten die irakischen Behörden 42 Todesurteile vollstreckt. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte danach, solche Tötungen seien „keine Antwort“ und machten das Land nicht sicherer.mehr...

Schlaglichter

15.11.2017

Hinrichtung in Ohio abgebrochen

Lucasville. Im US-Bundesstaat Ohio ist die Hinrichtung eines Mannes abgebrochen worden. Mitarbeiter des Gefängnisses hatten bei dem 69-Jährigen keine geeignete Vene für die Giftspritze finden können. Das bestätigte eine Sprecherin der Gefängnisbehörde. Alva Campbell ist für den Mord an einem 18-Jährigen im Jahr 1997 zum Tode verurteilt worden. In der vergangenen Woche lehnte Ohios Gouverneur John Kasich ein Gnadengesuch des Mannes ab. Ein neuer Termin für die Hinrichtung stand zunächst noch nicht fest.mehr...

Panorama

15.11.2017

Hinrichtung in Ohio abgebrochen

Lucasville. Im US-Bundesstaat Ohio ist die Hinrichtung eines Mannes abgebrochen worden, nachdem die Mitarbeiter des Gefängnisses bei dem 69-Jährigen keine geeignete Vene für die Giftspritze finden konnten. Das bestätigte eine Sprecherin der Gefängnisbehörde.mehr...

Nach Streit um Giftmittel

21.04.2017

Arkansas richtet Todeskandidaten per Giftspritze hin

Little Rock Weil das Haltbarkeitsdatum eines Giftmittels naht, will Arkansas innerhalb kurzer Zeit acht Häftlinge hinrichten. Die Gerichte blockieren in den meisten Fällen. Doch im Falle Ledell Lees waren die Rechtsmittel in letzter Minute erschöpft.mehr...

Angebliche Forderung aus dem Volk

14.10.2016

Erdogan lässt Todesstrafen-Debatte wieder aufleben

ISTANBUL Die Debatte um die Todesstrafe in der Türkei war abgeflaut, nun setzt Präsident Erdogan sie wieder auf die Tagesordnung. Er macht deutlich: Die Meinung des Westens dazu ist ihm gleichgültig.mehr...

Trotz weltweiter Proteste

28.04.2015

Indonesien richtet Drogenschmuggler hin

JAKARTA Hier ein junger neuer Präsident, der Stärke demonstrieren muss, dort eine Weltöffentlichkeit, die moralisch Druck macht: Indonesiens Präsident Widodo blieb hart und ließ acht ausländische Drogenschmuggler hinrichten. Jetzt droht diplomatische Eiszeit mit dem wichtigen Nachbarn Australien.mehr...

New York (dpa) Die Vereinten Nationen sind nach den Worten des Sonderbeauftragten Ahmed Shaheed über zunehmende Hinrichtungen im Iran besorgt. Mit mindestens 852 Hinrichtungen zwischen Juli 2013 und Juni 2014 habe es einen klaren Anstieg gegeben.mehr...

New York (dpa) Die Vereinten Nationen sind nach den Worten des Sonderbeauftragten Ahmed Shaheed über zunehmende Hinrichtungen im Iran besorgt. Mit mindestens 852 Hinrichtungen zwischen Juli 2013 und Juni 2014 habe es einen klaren Anstieg gegeben.mehr...

New York (dpa) Die Vereinten Nationen sind nach den Worten des Sonderbeauftragten Ahmed Shaheed über zunehmende Hinrichtungen im Iran besorgt. Mit mindestens 852 Hinrichtungen zwischen Juli 2013 und Juni 2014 habe es einen klaren Anstieg gegeben.mehr...

Teheran/Berlin (dpa) Die Iranerin Rejhaneh Dschabbari hat nach eigener Aussage ihren Vergewaltiger mit einem Messer getötet: Sieben Jahre später ist die 26-Jährige trotz aller Zweifel an einem fairen Prozess sowie internationaler Proteste hingerichtet worden.mehr...

Teheran/Berlin (dpa) Die Iranerin Rejhaneh Dschabbari hat nach eigener Aussage ihren Vergewaltiger mit einem Messer getötet: Sieben Jahre später ist die 26-Jährige trotz aller Zweifel an einem fairen Prozess sowie internationaler Proteste hingerichtet worden.mehr...

Washington (dpa) Im US-Bundesstaat Texas ist laut Medienberichten eine 38-jährige Frau hingerichtet worden. Zusammen mit ihrer Lebensgefährtin hatte sie deren Sohn verhungern lassen.mehr...

Washington (dpa) Im US-Bundesstaat Texas ist laut Medienberichten eine 38-jährige Frau hingerichtet worden. Zusammen mit ihrer Lebensgefährtin hatte sie deren Sohn verhungern lassen.mehr...

Phoenix (dpa) Einem Häftling im US-Staat Arizona ist bei seiner Hinrichtung im Juli anscheinend eine 15-fache Giftdosis eingespritzt worden, weil die vorgeschriebene Menge nicht wirkte.mehr...

Phoenix (dpa) Einem Häftling im US-Staat Arizona ist bei seiner Hinrichtung im Juli anscheinend eine 15-fache Giftdosis eingespritzt worden, weil die vorgeschriebene Menge nicht wirkte.mehr...

Phoenix (dpa) Bei einer erneuten Hinrichtungspanne in den USA ist ein Doppelmörder im Bundesstaat Arizona nach fast zweistündigem Todeskampf qualvoll gestorben. Etwa eine Stunde nach der tödlichen Giftspritze habe der 55 Jahre alte Joseph Wood noch geschnaubt und nach Luft geschnappt.mehr...

Phoenix (dpa) Bei einer erneuten Hinrichtungspanne in den USA ist ein Doppelmörder im Bundesstaat Arizona nach fast zweistündigem Todeskampf qualvoll gestorben. Etwa eine Stunde nach der tödlichen Giftspritze habe der 55 Jahre alte Joseph Wood noch geschnaubt und nach Luft geschnappt.mehr...

Phoenix (dpa) Bei einer erneuten Hinrichtungspanne in den USA ist ein Doppelmörder im Bundesstaat Arizona nach fast zweistündigem Todeskampf qualvoll gestorben. Etwa eine Stunde nach der tödlichen Giftspritze habe der 55 Jahre alte Joseph Wood noch geschnaubt und nach Luft geschnappt.mehr...

Phoenix (dpa) Bei einer erneuten Hinrichtungspanne in den USA ist ein Doppelmörder im Bundesstaat Arizona nach fast zweistündigem Todeskampf qualvoll gestorben. Etwa eine Stunde nach der tödlichen Giftspritze habe der 55 Jahre alte Joseph Wood noch geschnaubt und nach Luft geschnappt.mehr...

Washington (dpa) Das oberste US-Gericht hat die erste geplante Hinrichtung nach der qualvollen Exekution eines Häftlings vor einigen Wochen gestoppt. Der Supreme Court entschied am Mittwochabend (Ortszeit), dass der Mörder Russell Bucklew vorerst nicht exekutiert werden darf.mehr...

Washington (dpa) Das oberste US-Gericht hat die erste geplante Hinrichtung nach der qualvollen Exekution eines Häftlings vor einigen Wochen gestoppt. Der Supreme Court entschied am Mittwochabend (Ortszeit), dass der Mörder Russell Bucklew vorerst nicht exekutiert werden darf.mehr...

Washington Nervenkrieg um eine geplante Exekution des Mörders Russell Bucklew in den USA. Weniger als eine Stunde vor dem angesetzten Vollstreckungstermin am Mittwoch setzte das oberste US-Gericht in Washington die Hinrichtung aus, berichtete der Sender NBC.mehr...

Washington (dpa) Die erste geplante Hinrichtung in den USA nach der qualvollen Exekution eines Häftlings vor einigen Wochen ist zur dramatischen Nervenprobe geworden. Weniger als eine Stunde vor der Vollstreckung setzte das oberste US-Gericht in Washington die Hinrichtung des Mörders Russell Bucklew aus.mehr...

Politik

14.05.2014

Hinrichtung in Texas ausgesetzt

Huntsville (dpa) Im US-Bundesstaat Texas ist die Hinrichtung eines verurteilten Mörders knapp drei Stunden vor der Vollstreckung ausgesetzt worden. Ein Berufungsgericht stoppte die Exekution von Robert James Campbell, um seinen Anwälten die Chance zu geben, seine geistige Behinderung nachzuweisen.mehr...

Politik

14.05.2014

Hinrichtung in Texas ausgesetzt

Huntsville (dpa) Im US-Bundesstaat Texas ist die Hinrichtung eines verurteilten Mörders knapp drei Stunden vor der Vollstreckung ausgesetzt worden. Ein Berufungsgericht stoppte die Exekution von Robert James Campbell, um seinen Anwälten die Chance zu geben, seine geistige Behinderung nachzuweisen.mehr...

Oklahoma City (dpa) In den USA ist ein Mörder bei einer qualvollen Hinrichtung nach langem Todeskampf an einem Herzinfarkt gestorben. Der 38-jährige Clayton Lockett, der eine 19-jährige Frau getötet hatte, sollte am Dienstagabend nahe Oklahoma City (Oklahoma) per Giftinjektion exekutiert werden.mehr...

Oklahoma City (dpa) In den USA ist ein Mörder bei einer qualvollen Hinrichtung nach langem Todeskampf an einem Herzinfarkt gestorben. Der 38-jährige Clayton Lockett, der eine 19-jährige Frau getötet hatte, sollte am Dienstagabend nahe Oklahoma City (Oklahoma) per Giftinjektion exekutiert werden.mehr...

Vermischtes

04.04.2014

Serienmörder in Texas hingerichtet

Huntsville (dpa) Im texanischen Huntsville ist ein Serienmörder mit einer Giftspritze hingerichtet worden. Tommy Lynn Sells (49) war 1999 wegen des brutalen Mords an einem 13-jährigen Mädchen zum Tode verurteilt worden.mehr...

Huntsville (dpa) Im texanischen Huntsville ist ein Serienmörder mit einer Giftspritze hingerichtet worden. Tommy Lynn Sells (49) war 1999 wegen des brutalen Mords an einem 13-jährigen Mädchen zum Tode verurteilt worden.mehr...

Tokio (dpa) Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte. Jahrzehntelang sitzt ein Japaner wegen Mordes an einer Familie in der Todeszelle. Es war wohl ein Fehlurteil. Der 78-Jährige ist plötzlich frei.mehr...

Tokio (dpa) Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte. Jahrzehntelang sitzt ein Japaner wegen Mordes an einer Familie in der Todeszelle. Es war wohl ein Fehlurteil. Der 78-Jährige ist plötzlich frei.mehr...

London (dpa) Im vergangenen Jahr wurden mehr Menschen hingerichtet als im Vorjahr. Dennoch sieht die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einen langfristigen Trend nach unten.mehr...

London (dpa) Im vergangenen Jahr wurden mehr Menschen hingerichtet als im Vorjahr. Dennoch sieht die Menschenrechtsorganisation Amnesty International einen langfristigen Trend nach unten.mehr...

Atlanta (dpa) 30 Jahre Haft für einen Mord, den er nicht begangen hat. Im US-Staat Louisiana hat ein Richter einen Todeskandidaten aus dem Gefängnis entlassen. Für Amnesty International ist der Fall ein erneuter Beweis für die Mangelhaftigkeit des US-Justizsystems.mehr...

Washington (dpa) In den USA sinkt die Zustimmung zur Todesstrafe. Das Mittel für die Giftspritze wird knapp, denn Apotheken weigern sich, die benötigten Dosen zu liefern. Geht es nach dem Willen der Befürworter, könnten Verurteilte bald wieder vor dem Erschießungskommando stehen.mehr...

Washington (dpa) In den USA sinkt die Zustimmung zur Todesstrafe. Das Mittel für die Giftspritze wird knapp, denn Apotheken weigern sich, die benötigten Dosen zu liefern. Geht es nach dem Willen der Befürworter, könnten Verurteilte bald wieder vor dem Erschießungskommando stehen.mehr...

Lucasville (dpa) Er soll mehr als zehn Minuten nach Luft geschnappt haben und qualvoll gestorben sein. Nach der Hinrichtung eines Mörders in den USA gibt es Kritik an der neuartigen Methode, die der Bundesstaat Ohio an ihm ausprobiert hat.mehr...

Lucasville (dpa) Er soll mehr als zehn Minuten nach Luft geschnappt haben und qualvoll gestorben sein. Nach der Hinrichtung eines Mörders in den USA gibt es Kritik an der neuartigen Methode, die der Bundesstaat Ohio an ihm ausprobiert hat.mehr...

Tokio (dpa) In Japan sind erneut zwei zum Tode verurteilte Verbrecher gehängt worden. Es handele sich um den 55-jährigen Mitsuo Fujishima sowie den 63 Jahre alten Ryoji Kagayama, gab das Justizministerium nach Vollstreckung der Urteile am Donnerstag bekannt.mehr...

Tokio (dpa) In Japan sind erneut zwei zum Tode verurteilte Verbrecher gehängt worden. Es handele sich um den 55-jährigen Mitsuo Fujishima sowie den 63 Jahre alten Ryoji Kagayama, gab das Justizministerium nach Vollstreckung der Urteile am Donnerstag bekannt.mehr...

Seoul Das Regime im weithin abgeschotteten Nordkorea hat nach einem südkoreanischen Zeitungsbericht Anfang dieses Monats rund 80 Menschen an einem Tag öffentlich erschießen lassen.mehr...

Berlin (dpa) Die Volksrepublik China hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hinrichten lassen als der gesamte Rest der Welt zusammen. Dies geht aus dem jüngsten Todesstrafe-Bericht von Amnesty International hervor.mehr...

Berlin (dpa) Die Volksrepublik China hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hinrichten lassen als der gesamte Rest der Welt zusammen. Dies geht aus dem jüngsten Todesstrafe-Bericht von Amnesty International hervor.mehr...

Tokio (dpa) Drei zum Tode verurteilte Mörder sind in Japan gehängt worden. Das gab das Justizministerium heute bekannt. Es waren die ersten Vollstreckungen unter der seit Dezember amtierenden Regierung des rechtskonservativen Premiers Shinzo Abe.mehr...

Washington (dpa) Die umstrittene Hinrichtung eines geistig Behinderten in den USA ist in letzter Minute durch zwei Gerichte blockiert worden. Nach Medienangaben stand der 52-jährige Warren Lee Hill nur etwa eine halbe Stunde vor dem Gang in die Exekutionskammer, als zwei Berufungsinstanzen die Vollstreckung aussetzten.mehr...

Washington Die umstrittene Hinrichtung eines geistig Behinderten in den USA ist nach Medienangaben in letzter Minute durch zwei Gerichte blockiert worden.mehr...

Washington Die Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia ist erneut verschoben worden. Der oberste Gerichtshof des Staates habe nach dem Einspruch des verurteilten Mörders Warren Hill eine Verschiebung verlangt, berichtete der lokale TV-Sender WSAV3.mehr...

Washington (dpa) Die ursprünglich für Donnerstag (MESZ) geplante Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia ist verschoben worden - aber nur um wenige Tage.mehr...

Washington (dpa) Die ursprünglich für Donnerstag (MESZ) geplante Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia ist verschoben worden - aber nur um wenige Tage.mehr...

Washington Trotz massiver Proteste ist ein möglicherweise geistig gestörter Mann im US-Bundesstaat Texas hingerichtet worden. Die Menschenrechtsabteilung der Vereinten Nationen hatte appelliert, die Strafe auszusetzen, weil es Hinweise gebe, dass Yokamon Hearn an einer psychosozialen Behinderung leide und es keine angemessene medizinische Untersuchung gegeben habe.mehr...

Washington Die ursprünglich für Donnerstag (MESZ) geplante Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia ist verschoben worden - aber nur um wenige Tage auf den Dienstag kommender Woche.mehr...

Washington Die ursprünglich für Donnerstag (MESZ) geplante Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia ist verschoben worden - aber nur um wenige Tage auf Dienstag kommender Woche.mehr...

Washington (dpa) Die bevorstehende Hinrichtung eines anscheinend geistig behinderten Mannes im US-Bundesstaat Georgia sorgt für Empörung. Der wegen Mordes verurteilte Warren Hill soll am 18. Juli per Giftspritze exekutiert werden, obwohl er mit einem IQ von knapp 70 als geistig behindert gilt.mehr...

Berlin (dpa) Immer mehr Staaten rücken weltweit von der Todesstrafe ab. Von den 193 Mitgliedsländern der Vereinten Nationen ließen im vergangenen Jahr nur noch 20 Staaten Todesurteile vollstrecken, ein Drittel weniger als noch vor zehn Jahren.mehr...

Berlin (dpa) Immer mehr Staaten rücken weltweit von der Todesstrafe ab. Von den 193 Mitgliedsländern der Vereinten Nationen ließen im vergangenen Jahr nur noch 20 Staaten Todesurteile vollstrecken, ein Drittel weniger als noch vor zehn Jahren.mehr...

Minsk/Berlin (dpa) Ungeachtet internationaler Proteste hat Weißrussland zwei zum Tode Verurteilte hingerichtet, die im April 2011 in der Minsker Metro ein Attentat verübt haben sollen.mehr...

Minsk/Berlin (dpa) Ungeachtet internationaler Proteste hat Weißrussland einen zum Tode Verurteilten hingerichtet, der 2011 in der Minsker Metro ein Attentat verübt haben soll. Der 26 Jahre alte Wladislaw Kowaljow wurde - wie in der autoritären Ex-Sowjetrepublik üblich - per Genickschuss getötet.mehr...

Washington (dpa) Umstrittene Exekution in den USA: Trotz weltweiter Proteste soll Troy Davis wegen Polizistenmordes vor mehr als 20 Jahren hingerichtet werden. Ein Justizausschuss im Bundesstaat Georgia lehnte ein Gnadengesuch ab, berichtet die Menschenrechtsorganisation Amnesty International.mehr...

Berlin/Peking/Washington (dpa) China hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hinrichten lassen als der gesamte Rest der Welt zusammen. Dies geht aus dem neuen Todesstrafen-Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International hervor, der am Montag veröffentlicht wurde.mehr...

Berlin/Peking/Washington (dpa) China hat im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hinrichten lassen als der gesamte Rest der Welt zusammen. Dies geht aus dem neuen Todesstrafen-Jahresbericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International hervor, der am Montag veröffentlicht wurde.mehr...

Washington (dpa) Nach einer Serie von Fehlurteilen hat der US-Bundesstaat Illinois nun die Todesstrafe abgeschafft. Gouverneur Pat Quinn unterzeichnete am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz, das der Kongress des Staates im Januar verabschiedet hatte.mehr...

Washington (dpa) Nach einer Serie von Fehlurteilen hat der US-Bundesstaat Illinois nun die Todesstrafe abgeschafft. Gouverneur Pat Quinn unterzeichnete am Mittwoch ein entsprechendes Gesetz, das der Kongress des Staates im Januar verabschiedet hatte.mehr...

Washington (dpa) Viele Todeskandidaten in den USA können mit einer unverhofften Galgenfrist rechnen. Mehrere US-Bundesstaaten müssten die Vollstreckung von Todesurteilen aufschieben, weil ein Hinrichtungsgift nicht mehr lieferbar ist, hieß es am Samstag in US-Medien.mehr...

Washington (dpa) Viele Todeskandidaten in den USA können mit einer unverhofften Galgenfrist rechnen. Mehrere US-Bundesstaaten müssten die Vollstreckung von Todesurteilen aufschieben, weil ein Hinrichtungsgift nicht mehr lieferbar ist, hieß es am Samstag in US-Medien.mehr...

Passau Die deutsche Ärzteschaft unterstützt einen Lieferboykott für Hinrichtungsgift an die USA. «Die deutsche Pharmaindustrie kann zeigen, dass sie ethisch handelt, wenn sie sich hier beteiligt», sagte der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, der «Passauer Neuen Presse».mehr...

Washington (dpa) In den USA verzögert sich in mehreren Staaten die Vollstreckung von Todesurteilen, weil ein für die Gift-Injektionen erforderliches Narkosemittel knapp wird.mehr...

Washington (dpa) In den USA verzögert sich in mehreren Staaten die Vollstreckung von Todesurteilen, weil ein für die Gift-Injektionen erforderliches Narkosemittel knapp wird.mehr...

Peking (dpa) Nach langjährigen internationalen Protesten gegen die vielen Todesurteile in China prüft die Pekinger Regierung eine Altersgrenze für die Todesstrafe. Künftig sollen über 70-Jährige nicht mehr zum Tod verurteilt werden können.mehr...

Peking (dpa) Nach langjährigen internationalen Protesten gegen die vielen Todesurteile in China prüft die Pekinger Regierung eine Altersgrenze für die Todesstrafe. Künftig sollen über 70-Jährige nicht mehr zum Tod verurteilt werden können.mehr...

Berlin (dpa) Der Iran hat die geplante Steinigung einer wegen Ehebruchs zum Tode verurteilten Frau vorläufig ausgesetzt. Das berichteten iranische Medien am Montag unter Berufung auf die Behörden in der Provinz Ost-Aserbaidschan.mehr...

Berlin (dpa) Trotz Ächtung der Todesstrafe in den meisten Ländern der Welt sind im vergangenen Jahr weit mehr als 700 Menschen hingerichtet worden. In ihrem jüngsten Jahresbericht zur Todesstrafe listet die Hilfsorganisation Amnesty International für 2009 insgesamt 714 Todesurteile auf.mehr...

Berlin (dpa) Trotz Ächtung der Todesstrafe in den meisten Ländern der Welt sind im vergangenen Jahr weit mehr als 700 Menschen hingerichtet worden. In ihrem jüngsten Jahresbericht zur Todesstrafe listet die Hilfsorganisation Amnesty International für 2009 insgesamt 714 Todesurteile auf.mehr...

Washington (dpa) Das höchste US-Gericht hat praktisch in letzter Minute eine Hinrichtung in Texas ausgesetzt. Der wegen dreifachen Mordes zum Tode verurteilte Hank Skinner befand sich im Gefängnis von Huntsville schon in einer Wartezelle neben der Exekutionskammer, als die Nachricht eintraf.mehr...

Huntsville (dpa) Ein verurteilter Polizistenmörder ist als erster Todeskandidat in diesem Jahr im US-Bundesstaat Texas hingerichtet worden. Wie US-Medien berichteten, starb der 51-jährige Kenneth Mosley am Donnerstag im Gefängnis von Huntsville an einer Giftspritze.mehr...

Washington (dpa) Die Zahl der Todesurteile in den USA geht stetig zurück und hat 2009 den tiefsten Stand seit 1976 erreicht - dem Jahr, in dem die Todesstrafe in den Vereinigten Staaten wieder eingeführt wurde.mehr...

Washington (dpa) Die Zahl der Todesurteile in den USA geht stetig zurück und hat 2009 den tiefsten Stand seit 1976 erreicht - dem Jahr, in dem die Todesstrafe in den Vereinigten Staaten wieder eingeführt wurde.mehr...

Teheran/London/Berlin (dpa) Im Iran sind nach den Protesten gegen die umstrittene Präsidentenwahl drei Regimegegner zum Tode verurteilt worden. Das berichtete am Samstag die iranische Nachrichtenagentur ISNA unter Berufung auf einen Justizsprecher.mehr...

Teheran/London/Berlin (dpa) Im Iran sind nach den Protesten gegen die umstrittene Präsidentenwahl drei Regimegegner zum Tode verurteilt worden. Das berichtete am Samstag die iranische Nachrichtenagentur ISNA unter Berufung auf einen Justizsprecher.mehr...

Berlin (dpa) Trotz zunehmender Ächtung der Todesstrafe in vielen Ländern befürchtet Amnesty International in diesem Jahr weltweit mehr Hinrichtungen. Die Menschenrechtsorganisation machte dafür am Freitag in Berlin Staaten wie China, die USA und den Iran verantwortlich.mehr...

Berlin (dpa) Trotz zunehmender Ächtung der Todesstrafe in vielen Ländern befürchtet Amnesty International in diesem Jahr weltweit mehr Hinrichtungen. Die Menschenrechtsorganisation machte dafür am Freitag in Berlin Staaten wie China, die USA und den Iran verantwortlich.mehr...

Berlin (dpa) Trotz der Olympischen Spiele in Peking hat China im vergangenen Jahr wieder mehr Menschen hingerichtet als jedes andere Land. Nach dem Jahresbericht von Amnesty International wurden in der Volksrepublik mindestens 1718 Menschen nach Todesurteilen erschossen oder per Giftspritze getötet.mehr...

Washington (dpa) Der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama befürwortet die Todesstrafe für Kinderschänder. Er stimme nicht mit dem Obersten US-Gericht überein, das die Höchststrafe für Vergewaltiger von Kindern am Mittwoch verboten hatte, sagte der Senator am selben Tag in Chicago.mehr...

Washington (dpa) Nach sieben Monaten Pause sind in den USA in der kommenden Woche neue Hinrichtungen geplant. Bereits an diesem Montag könnte in Mississippi als erster Häftling seit Ende September Earl Wesley Berry mit der Giftspitze getötet werden.mehr...

Peking (dpa) China hat die Anwendung der Todesstrafe verteidigt. «Es ist nicht der richtige Zeitpunkt für China, die Todesstrafe abzuschaffen, das chinesische Volk würde die Abschaffung nicht akzeptieren», erklärte die Sprecherin des Außenministeriums, Jiang Yu, am Dienstag in Peking.mehr...