Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tom Buhrow bringt „Leidenschaft für den Laden“ mit

Köln. Der am Freitag wiedergewählte WDR-Intendant Tom Buhrow (59) bringt nach eigener Einschätzung die nötige „Leidenschaft für den Laden“ mit. Der WDR liege ihm wirklich am Herzen, versicherte er. Zuvor hatte der Rundfunkrat mit großer Mehrheit - 50 Ja-Stimmen bei 55 Stimmberechtigten - für eine zweite Amtszeit von Buhrow votiert. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. „Das ist auch ein Moment der Rührung, dass es so deutlich ausgefallen ist“, sagte der ehemalige „Tagesthemen“-Moderator.

Tom Buhrow bringt „Leidenschaft für den Laden“ mit

WDR-Intendant Tom Buhrow. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Der WDR müsse sich jetzt weiter modernisieren und dürfe die Jüngeren nicht aus den Augen verlieren, sagte er zu seinen künftigen Aufgaben. Aber auch die anderen gesellschaftlichen Gruppen müssten sich im Programm wiederfinden können.

Anzeige
Anzeige