Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Toni Erdmann“ weiter vermisst: Erneut Grabungen

Die Suche nach Erdmännchen „Toni Erdmann“ geht weiter. Der Krefelder Zoo sucht seit Samstag nach dem Chef seiner Erdmännchengruppe. Nach Hinweisen von Zoobesuchern sei im Gehege der Erdmännchen erneut nach Toni gegraben worden, berichtete eine Zoosprecherin am Donnerstag. „Leider erfolglos.“

Krefeld

06.06.2018
„Toni Erdmann“ weiter vermisst: Erneut Grabungen

Erdmännchen „Toni Erdmann“ sitzt im Erdmännchengehege im Zoo in Krefeld. Foto: Zoo Krefeld

Inzwischen seien auch Sichtungen im Krefelder Stadtgebiet gemeldet worden. Diese seien aber „mit Vorsicht zu genießen“,. Es könne sich dabei auch beispielsweise um einen Marder gehandelt haben. „Also macht Euch nicht zu große Hoffnungen, aber haltet weiterhin die Augen offen“, bat die Zoosprecherin.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass Toni einem Greifvogel zum Opfer gefallen ist. Ein Diebstahl erscheine inzwischen sehr unwahrscheinlich.

Das siebenjährige Leittier ist spurlos verschwunden. Der Tierpark hält seit einem Jahr Erdmännchen - in der Zeit kam noch kein Tier abhanden. Erdmännchen zählen zur Familie der Mangusten. „Toni Erdmann“ wurde nach dem gleichnamigen oscarnominierten Spielfilm aus dem Jahr 2016 benannt.