Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Top-Teams greifen an

Tennis

DORSTEN Am Wochenende beginnt in den höchsten Ligen des Westfälischen Tennisverbandes die neue Sommersaison. Westfalenligist Dorstener TC muss bei Rechen Bochum antreten, die Verbandsliga-Teams des TV Feldmark genießen zum Saisonauftakt Heimrecht.

28.04.2010
Top-Teams greifen an

Florian Schlücker tritt mit dem Dorstener TC in der höchsten Liga des Westfälischen Tennisverbandes an.

Die Gastgeber sind an den ersten vier Positionen hochkarätig besetzt. Da neben den beiden Nicht-EU-Ausländern aus Kasachstan und Argentinien auch ein Kroate und ein Niederländer gemeldet sind, tritt Bochum gegen Dorsten am Sonntag um 10 Uhr möglicherweise mit vier Ausländern an. Kapitän Marcel Schröder sieht sein Team aber selbst in diesem Fall in der Favoritenrolle. "Wir wollen gewinnen. Egal gegen wen wir antreten", so Schröder.

Dieses Selbstbewusstsein kommt nicht von ungefähr. Denn auch der DTC-Kader ist mehr als gut für die neue Saison aufgestellt. Hinter Ralf Wilmink und Kim Möllers spielt der Australier Patrick Ganet auf der drei. Auf der vier spielt Marcel Schröder, Florian Schlücker und Bernhard Breloer gehen an den Positionen fünf und sechs an den Start. Als Ersatzmann fährt Marcel Lindhorst mit in die Ruhrgebietsstadt. "Die ersten beiden Spiele wollen wir auf jeden Fall gewinnen. Dann haben wir den nötigen Rückenwind", sagt Schröder.

Zum ersten Spiel der neuen Saison wird der spanische Spitzenspieler Jordi Munoz aus Barcelona eingeflogen. André Albert und seine Jungs wollen unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Saison starten. Das scheint auch möglich, denn die Gäste kommen ohne Ausländer.

Hinter Munoz werden Albert, Zynga und Buers aufschlagen. Wer an Position fünf und sechs spielt, will Albert erst kurzfristig entscheiden. "Wir wollen mit einem Sieg Selbstbewusstsein sammeln", so der Feldmärker Kapitän.

Die Warendorfer Damen schätzt Feldmarks Kapitänin Yvonne Butterweck als einen Gegner auf Augenhöhe ein. Um nicht gleich unter Druck zu geraten, ist es für die Feldmärkerinnen wichtig, das Spiel gegen einen womöglich direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt für sich zu entscheiden.