Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Traditionelles Wettkampfsystem am Leben erhalten"

Der DFB beschließt auf seinem Bundestag am Donnerstag und Freitag (25./26. Oktober) über einen Antrag, nach dem es möglich werden könnte, die Mannschaftsstärke in unteren Amateurklassen auf bis zu sieben Spieler je Mannschaft zu reduzieren. Vor dem Bundestag in Mainz hatte RN-Volontär <i>Arne Niehörster</i> Gelegenheit, mit DFB-Chef Dr. Theo Zwanziger über den Antrag zu sprechen.

von Von Arne Niehörster

, 24.10.2007
"Traditionelles Wettkampfsystem am Leben erhalten"

Der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger, im RN-Interview: „Es geht nicht um Anordnungen, sondern um Hilfe für flexible Systeme.“

Und was sollen die neuen Regelungen im Detail bringen? Wo liegen die Vorteile?Zwanziger: Zum Beispiel können nicht überall Vereine, die noch eine eigenständige Jugendarbeit betreiben möchten, komplette Mannschaften stellen. Ihnen soll die Chance geboten werden, mit verkleinerten Teams am Wettspielbetrieb teilzunehmen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden