Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trainer wechselt sich ein und trifft

KREIS Der Lüdinghausener Trainer Info Witschenbach bewegte sich am Wochenende auf Günther Netzers Spuren: Er wechselte sich selbst ein, traf und rettete zumindest das Unentschieden...

von HKr

, 07.08.2007

Eine Woche vor Saisonstart haben viele Teams noch einmal ihre Form getestet.

F. Seppenrade II - Union Lüdinghausen II 4:4

Viele Tore sahen die Zuschauer am Samstag beim "kleinen" Lokalkampf zwischen Fort. Seppenrade II und Union Lüdinghausen II, die sich 4:4 trennten. Bis zur Halbzeit blieben beide Mannschaften ohne Torerfolg, obwohl Seppenrade die größeren Spielanteile besaß. Lüdinghausen, personell schwach besetzt, kassierte nach der Halbzeit zwei Tore durch Bene Rottmann und Thomas Oesterroth, die dann aber von Union in eine 3:2-Führung verwandelt wurde. Sven Heimann und Daniel Schmies holten Seppenrades Führung zurück. Bei den Lüdinghausener wechselte sich Trainer Ingo Witschenbach ein und erzielte ein Tor. Dirk Schulze-Becking (2) und Christian Sturm besorgten den Rest. "Es ist kaum möglich, zu sagen, wo wir stehen", meinte Unions Coach.

Fort. Seppenrade: Mayr, Tüns, Jörn Krusa, Spöde, Brüggemann, Oesterroth, Schmies, Nils Krusa, Schütte, Hülsbusch, Sven Heimann - Sibbel, Raesfeld, Rottmann, Junghans

Tore: 1:0 (50.) Rottmann, 2:0 (55.) Oesterroth, 2:1 (65.) Witschenbach, 2:2 (70.) Dirk Schulze-Becking, 2:3 (73.) Schulze-Becking, 3:3 (79.) Heimann, 4:3 (82.) Schmies, 4:4 (90.) Sturm .

 

Un. Lüdinghausen - FC Nordkirchen 3:1

Landesliga-Absteiger Union Lüdinghausen beendet die Vorbereitung auf die bevorstehende Saison mit einem 3:1-Sieg gegen den FC Nordkirchen. Unterm Strich war Trainer Uli Leifken zufrieden. "Wir hätten mehr Tore machen müssen, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir viele Chancen vergeben." Mitte der ersten Halbzeit geriet Lüdinghausen durch den ehemaligen Spieler Felix Nottbeck in Rückstand. Nach der Pause drehten Thorsten Janning, Christian Sturm und Matthias Baer den Rückstand in einen 3:1-Sieg. Beide Teams waren nicht komplett.

Union: Zastrow; Janning, Weber (46. Dirk Schulze-Becking), Albrink, Bergen, Omairat (46. Atalan), Breer, Scharen, Schnaase (72. Hussein), Fricke (46. Sturm), Baer.

Tore: 0:1 (26.) Nottbeck, 1:1 (56.) Janning, 2:1 (57.) Sturm, 3:1 (79.) Baer.

 

Lesen Sie jetzt