Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Treffen der Favoriten

Jetzt treffen sie sich viel früher bei der Fußball-Hallenstadtmeisterschaft als sie es geplant hatten, die Titelanwärter VfB Habinghorst (Landesliga) und Spvg Schwerin (Bezirksliga-Spitzenreiter).

26.12.2007

In der Zwischenrunde am Sonntag, 30. Dezember, kommt es in der Gruppe F zum vorweggenommenen Endspiel zwischen den beiden Rivalen. Um 12.55 Uhr ist "High Noon" in der Europhalle. Während die Schweriner in der Vorrunden-Gruppe B als Sieger ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, schlossen die Habinghorster trotz der sieben Tore von Marc Olschewski die Spiele in der Gruppe C anders als erwartet nur als Zweite ab und rutschten somit in die Schweriner Gruppe.

Zudem streiten der Titelverteidiger FC Frohlinde (Kreisliga A) und der B-Ligisten SG Castrop mit den "großen Zwei" um die beiden Tickets für das Halbfinale.

Die Frohlinder hatten bei ihrem Vorrunden-Auftritt "leichtes Spiel" und feierten drei Siege in drei Spielen.

Castrop fackelte unterdessen in der Gruppe A ein Festival der Spielfreude ab. In Kasra Abrar (5 Tore) stellte der B-Liga-Zweite zudem am Sonntag den besten Schützen des ersten Turniertages. Lediglich Spielverderber SuS Merklinde (Kreisliga A) verhinderte einen möglichen Gruppensieg der Castroper und verwies die Mannschaft von Coach Werner Hein auf Rang zwei.

In der Gruppe E der Zwischenrunde scheint indes das Rennen um die beiden Habfinal-Fahrkarten offen zu sein. Klare Favoriten? Fehlanzeige. Der SuS Merklinde (Kreisliga A), Sieger der Gruppe A, Wacker Obercastrop (Bezirksliga), Zweiter der Gruppe B sowie Victoria Habinghorst (Kreisliga A), Überraschungssieger der Gruppe C, spielten in der Vorrunde "auf Augenhöhe". Mit einer Leistungssteigerung kann auch Arminia Ickern (Kreisliga B, Zweiter der Gruppe D) den sich abzeichnenden Dreikampf in einen Vierkampf ausbauen. Die Arminen hatten sich in der Vorrunde auf den zweiten Platz gemüht, der beim abschließenden 4:2 gegen den C-Ligisten SG Adler Rauxel auf der Kippe stand.

 

Die Zwischenrunde, Halbfinals sowie Endspiele gehen am Sonntag, 30. Dezember, zwischen 10 und 18.45 Uhr in der Europahalle über die Bühne. Der neue Stadtmeister wird 500 Euro prämiert.

Lesen Sie jetzt